-5.3 C
Frankfurt (Oder)
Mittwoch, 8. Februar 2023

Auswertung: Das sind die beliebtesten Vornamen 2022

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Das Schwangerschaftsportal Babelli.de hat etwa 16% aller Geburtsmeldungen von Januar bis Dezember 2022 ausgewertet und daraus eine repräsentative Vornamensstatistik für das aktuelle Jahr erstellt.

Die wichtigsten Erkenntnisse:

– Emilia und Noah sind in diesem Jahr die beliebtesten Babynamen
– Auf den vorderen Plätzen gab es nur kleine Verschiebungen
– 8 von 10 Mädchennamen aus der Top-10-Liste enden mit „a“

Die 20 beliebtesten Mädchennamen mit Veränderung zum Vorjahr:

1. Emilia
2. Mia
3. Sofia / Sophia (+2)
4. Emma
5. Mila (+1)
6. Hannah / Hanna (-3)
7. Clara / Klara (+3)
8. Lea / Leah (+3)
9. Lina (-2)
10. Ella (-2)
11. Marie (+1)
12. Leni (-3)
13. Lia / Liah / Lya (+4)
14. Emily / Emilie (-1)
15. Leonie (+3)
16. Mathilda / Matilda (+5)
17. Luisa / Louisa (+2)
18. Maja / Maya (+4)
19. Lena (+1)
20. Lilly / Lilli (+6)

Die 20 beliebtesten Jungennamen mit Veränderung zum Vorjahr:

1. Noah (+1)
2. Ben (+4)
3. Finn / Fynn
4. Leon (-3)
5. Elias (+9)
6. Emil (+1)
7. Theo (+1)
8. Luis / Louis (-4)
9. Henry / Henri (+1)
10. Liam (+1)
11. Luca / Luka (-6)
12. Jonas
13. Leo
14. Felix (+2)
15. Paul (-6)
16. Lukas / Lucas (-1)
17. Jakob / Jacob (+8)
18. Anton
19. Matteo (-2)
20. Maximilian

Eine vollständige Liste der Top 250 Vornamen aus 2022 gibt es hier: https://www.babelli.de/beliebteste-vornamen-2022/

Auf den vordersten Rängen gibt es nur kleine Verschiebungen. In der Top 10 ist einzig der Jungenname Elias (+9 auf Platz 5) ein spannender Gewinner.

Besonders spannende Aufsteiger bei den Mädchennamen sind Mira (+13 auf Platz 23), Malia (+11 auf Platz 26) und Thea (+19 auf Platz 36). Sie nehmen seit über 10 Jahren kontinuierlich an Beliebtheit zu. All diese Mädchennamen enden mit „a“ – wie auch 8 von 10 Vornamen aus der Top-10-Liste.

Bei den Jungen zeigt sich bei Emilio (+31 auf Platz 34), Malik (+20 auf Platz 42) und Carlo / Karlo (+18 auf Platz 43) ein ähnliches Bild. Auch diese Namen legen seit über 10 Jahren konstant an Beliebtheit zu und sind deshalb spannende Aufsteiger.

„Bei einigen Namen lassen sich auch ganz klare Zusammenhänge zu den gewählten Babynamen der Promis erkennen. Solea kletterte zum Beispiel um +1321 Plätze auf Platz 240. Daran ist Sarah Engels sicher nicht ganz unbeteiligt, die ihre kleine Tochter Solea Liana nannte. Auch Amaya kletterte um +82 Plätze auf Platz 153. Bushidos Tochter hat Ende 2021 diesen Namen bekommen. Durch die Medienpräsenz haben Promis natürlich einen Einfluss auf die Namenswahl anderer Eltern. Aber auch die Namen bekannter Persönlichkeiten, Musiker und Sportler spielen hier eine Rolle.“, so Patrick Konrad, Leiter der Vornamensstudie.

Auch in diesem Jahr wurden wieder außergewöhnliche Namen vergeben wie Princess, Ioana-Nectaria, Jiyana-Rose, Kroi, Silas-Enzo oder Sultan.

Über die Studie: Ausgewertet wurden 123.381 Geburtsmeldungen (16% der Geburten bundesweit) aus Krankenhäusern und Geburtshäusern im Zeitraum Anfang Januar bis zum 09. Dezember 2022. An der Auswertung, die zweimal jährlich erfolgt, waren 4 Mitarbeiter des Onlineportals Babelli.de beteiligt.

Pressekontakt:
Patrick Konrad
fabulabs GmbH
Pappelallee 78/79
10437 Berlin
Telefon: 030-28630464
Email: patrick@fabulabs.net
Original-Content von: fabulabs GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel