-1 C
Frankfurt (Oder)
Freitag, 27. Januar 2023

„Blutvergießen im Herzen Europas – ein Jahr Ukraine-Krieg“ am 24. Februar 2023 um 20.05 Uhr / WELT zeigt die Reportage von Steffen Schwarzkopf, Tatjana Ohm, Max Hermes und Christoph Wanner

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Der 24. Februar 2022 markiert den Anfang der russischen Invasion in die Ukraine und den Beginn eines blutigen Angriffskrieges mitten in Europa, der weit mehr als 100.000 Menschen das Leben gekostet hat – nach konservativen Schätzungen. WELT zeigt anlässlich des Jahrestages des Kriegsbeginns am Freitag, den 24. Februar 2023, um 20.05 Uhr die Reportage „Blutvergießen im Herzen Europas – ein Jahr Ukraine-Krieg“ von Chefreporter Steffen Schwarzkopf, Chefmoderatorin Tatjana Ohm, Reporter Max Hermes und Russland-Korrespondent Christoph Wanner.

„Blutvergießen im Herzen Europas – ein Jahr Ukraine-Krieg“ erzählt das Kriegsjahr aus Sicht der WELT-Reporter. Chefreporter Steffen Schwarzkopf informierte bereits vor Kriegsausbruch aus der Ukraine und hat Putins brutale Invasion in die Ukraine vom ersten Tag an begleitet. Als in Kiew die Sirenen heulten und man im Ausland schon mit dem Fall der ukrainischen Hauptstadt rechnete, berichtete Steffen Schwarzkopf als einer der letzten westlichen Journalisten aus deren Zentrum. Chefmoderatorin Tatjana Ohm informierte die Zuschauer über den Ausbruch des Krieges noch aus dem WELT-Nachrichtenstudio, unterstützte ihre Kollegen vor Ort kurze Zeit später selbst als Kriegsreporterin. Max Hermes berichtete als jüngster Reporter des Nachrichtensenders WELT aus den Frontgebieten des Ukraine-Krieges, wo er und sein Kameramann nur durch Zufall einer Situation entgingen, die ein anderes Journalistenteam tödlich traf. Russland-Korrespondent Christoph Wanner kommentierte die Lage aus Moskau.

In intensiven, wochen- und monatelangen Einsätzen in den Kriegsgebieten, in unzähligen Beiträgen und Live-Schalten schilderten die WELT-Reporter die Situation vor Ort: die Angriffe und Kämpfe, das Heulen der Sirenen bei Luftalarm, das Leid, das Sterben, die Hilfe und die unfassbaren Schicksale. Steffen Schwarzkopf, Max Hermes, Tatjana Ohm und Christoph Wanner blicken in der Reportage „Ein Jahr Ukraine-Krieg“ zurück auf ihre Erfahrungen und Erlebnisse der letzten zwölf Monate. Für ihr Anliegen als Kriegsreporter und Korrespondenten, die menschlichen Schicksale in den Mittelpunkt zu stellen, gerieten sie oft selbst in gefahrvolle Situationen. In der Reportage teilen sie persönliche Einschätzungen und Erinnerungen, die keiner der Reporter je vergessen wird – und sie wagen einen Blick nach vorne.

Jan Philipp Burgard, Chefredakteur WELT TV: „Unsere Reporterinnen und Reporter berichten seit Beginn des Krieges unabhängig, mitfühlend und rund um die Uhr aus der Ukraine und Russland. In dieser Reportage ermöglichen sie unserem Publikum seltene persönliche Einblicke hinter die Kulissen ihrer Arbeit.“

Die Reportage „Blutvergießen im Herzen Europas – ein Jahr Ukraine-Krieg“ zeigt WELT am Freitag, den 24. Februar 2023, um 20.05 Uhr. Die Sendung ist nach Ausstrahlung in der Mediathek und der TV-App verfügbar.

Pressekontakt:
Solveig Zilly
solveig.zilly@welt.de
Original-Content von: WELT Nachrichtensender, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel