2.9 C
Frankfurt (Oder)
Freitag, 23. Februar 2024

Bundesschülerkonferenz lädt ein: Bildungskongress und anschließende Pressekonferenz

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

– Vom 20. bis zum 22. Oktober treffen sich 300 Lernende, Vertretende aus der Politik und Bildungsverbände in Berlin für die Gestaltung einer bessere Bildungspolitik
– In der anschließenden Pressekonferenz am 23. Oktober, werden die Ergebnisse an die Bundesregierung und Kultusministerkonferenz übergeben.
– Ziel ist es, einen nationalen Diskurs zur Bildungspolitik anzuregen und die Interessen der Lernenden sichtbar zu machen.

Sehr geehrte Medienvertretende,

wir würden Sie gerne dazu einladen, sowohl am Bildungskongress als auch an der anschließenden Pressekonferenz teilzunehmen.

Pressekonferenz

Wann? Montag, der 23. Oktober, 10:00 Uhr

Wo? Presseraum 3 C 47 der SenBJF in der Bernhard-Weiß-Straße 6

Was? Statement des Bundessekretariats der Bundesschülerkonferenz, Übergabe der Forderungen an KMK und BMBF, Fragen

Bildungskongress der Bundesschülerkonferenz

Wann? Freitag, der 20. Oktober, 19:00 Uhr bis Sonntag, der 22. Oktober, 13:00 Uhr

Wo? Goethestraße 8, 10623 Berlin, Deutschland

Was? Debatten und Workshops mit Lernenden, Podiumsdiskussionen mit hochrangigen Gästen

Die Bundesschülerkonferenz gibt erstmals Lernenden aus ganz Deutschland die Gelegenheit, sich zu ihren eigenen Ideen und Meinungen zu Themen wie Lehrermangel, Inklusion und Chancengerechtigkeit auszutauschen und eine gemeinsame Vision für eine bessere Bildungspolitik zu formulieren. Dazu treffen sich vom 20. bis zum 22. Oktober 2023 über 300 Lernende, Vertretende aus der Politik und Bildungsverbänden in Berlin, um dieses Ziel in die Realität zu tragen.

Der von Lernenden selbst vollständig ehrenamtlich organisierte Kongress dient hierbei als Treiber für politische Veränderungen in unserem Bildungssystem. Wir entfachen mit der Teilnahme von Politikern und hochkarätigen Speakern wie Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger und Präsidentin der Kultusministerkonferenz Katharina Günther-Wünsch sowie anderen Personen des öffentlichen Lebens einen veränderten öffentlichen Diskurs zur Bildungspolitik. Die Interessen der Lernenden werden so für die ganze Gesellschaft sichtbar gemacht. Neben der Generalsekretärin der Bundesschülerkonferenz, Wiebke Maibaum, werden auch die Jugendparteien sowie bildungspolitische Akteure an verschiedenen Podiumsdiskussionen im Rahmen des Kongresses teilnehmen.

Ziel ist es, durch Zusammenarbeit in Workshops und Arbeitsgruppen die Ideen und Meinungen der Lernenden in einem Ergebnisbericht und Forderungspapier zu bündeln. Diese sollen am darauffolgenden Tag, dem 23. Oktober, im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt und an KMK und Bundesministeriums für Bildung und Forschung getragen werden. Das Bundessekretariat und die Generalsekretärin der Bundesschülerkonferenz, Wiebke Maibaum, geben dort um 10 Uhr ihr Statement ab und stellen sich anschließend Fragen.

„Unser Bildungskongress schafft etwas bisher nie dagewesenes, indem er die Interessen der gesamten Lernenden bündelt und in die Gesellschaft und Politik trägt. Er legt somit den Grundstein für eine Bildungspolitik, die den Lernenden endlich gerecht wird.“, sagt die Generalsekretärin der Bundesschülerkonferenz, Wiebke Maibaum.

Über die Bundesschülerkonferenz (BSK): Die Bundesschülerkonferenz (gegründet 2004) ist die Ständige Konferenz der Landesschülervertretungen der Länder in der Bundesrepublik Deutschland und behandelt Angelegenheiten der Bildungspolitik von überregionaler Bedeutung mit dem Ziel einer gemeinsamen Meinungs- und Willensbildung und der Vertretung gemeinsamer Anliegen. Die Bundesschülerkonferenz ist überparteilich und überkonfessionell. Sie tritt für ein chancengerechtes Bildungssystem ein, das alle Lernenden in ihrer Vielfalt berücksichtigt und auf die Zukunft vorbereitet.

Die BSK, finanziert mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, wird unterstützt durch den Projektträger Vernetzungsstelle der Bundesschülerkonferenz in der Stiftung Bildung. Der diesjährige Bildungskongress wird zusätzlich unterstützt durch Spenden der Robert-Bosch-, Bertelsmann- und Klaus-Tschira-Stiftung.

Pressekontakt:
Lennart Elias Seimetz
[email protected]
+49 151 28753862
www.bundesschuelerkonferenz.com
Original-Content von: Stiftung Bildung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel