14.6 C
Frankfurt (Oder)
Donnerstag, 6. Oktober 2022

Die Händehygiene ist am Bundeswehrkrankenhaus Ulm Gold wert!

Top Neuigkeiten

Ulm (ots) –

Seit 2018 nimmt das Bundeswehrkrankenhaus (BwKrhs) Ulm an der „Aktion saubere Hände“, einer nationalen Kampagne zur Verbesserung der Compliance der Händedesinfektion, teil.

Die „Aktion saubere Hände“ wurde im Jahr 2008, mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit, ins Leben gerufen, und ist das deutsche Pendant zur internationalen WHO-Kampagne „Clean Care is safe Care“. Bei der Kampagne steht die Verbesserung der Patientensicherheit sowie der Hygiene- und Qualitätsstandards in Gesundheitseinrichtungen im Fokus.

Die Aktion setzt hierbei auf ein Zusammenspiel verschiedener Elemente, die durch das Team der Krankenhaushygiene in Zusammenarbeit mit den teilnehmenden medizinischen Bereichen umgesetzt werden. Zu diesen Elementen gehören zum Beispiel die Erhebung und Auswertung von Daten, die Durchführung von Hygienefortbildungen, als auch eine transparente Kommunikation auf allen Ebenen.

Genauso wichtig wie Schulungen sind die Erfolgskontrollen. Daher wird im BwKrhs Ulm in jedem Kalenderjahr stichprobenartig das medizinische Personal durch die Hygienefachkräfte über mehrere Wochen bei der Arbeit am Patienten/ an der Patientin begleitet. Dies ist die sogenannte „Compliance-Beobachtung“. Das begleitete Personal erhält anschließend ein persönliches Feedback. Um die Ergebnisse für alle gewinnbringend einzusetzen, erhält jede teilnehmende Station am Ende der Beobachtungsphase eine Gesamtauswertung und individuelle Schulung. Von möglichen 100% Compliance wurde am BwKrhs Ulm der Zielwert von 80% etabliert. Diesen konnten im letzten Jahr fast alle teilnehmenden Stationen erreichen.

Nach Abschluss eines Kalenderjahres werden die durch die Abteilung Krankenhaushygiene erhobenen Daten an das „Nationale Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen“ (NRZ) übermittelt, die in Zusammenarbeit mit der „Aktion saubere Hände“ die Auswertung durchführen.

Um die unterschiedlichen Niveaus tatsächlich darstellen zu können, ist das Zertifikat in 3 Stufen gestaffelt: Bronze, Silber und Gold. Für die jeweiligen Stufen müssen bestimmte Zielewerte erreicht und Voraussetzungen erfüllt werden. Nach Erhalt hat das jeweilige Zertifikat eine Gültigkeit von zwei Kalenderjahren. Laut dem Bundesamt für Statistik (DESTATIS) gibt es in Deutschland derzeit 1903 Kliniken. Davon nehmen 925 aktiv an der „Aktion saubere Hände“ teil. Das Gold-Zertifikat erreichten, Stand April 2022, nur 81 Kliniken, darunter das BwKrhs Ulm.

Gerade in Zeiten einer Pandemie ist ein hoher Hygienestandard für die Patientensicherheit unerlässlich.

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum des Sanitätsdienstes der Bundeswehr
Telefon: 0261 896 13103
pizsanitaetsdienst@bundeswehr.org
Original-Content von: Presse- und Informationszentrum des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel