4.1 C
Frankfurt (Oder)
Mittwoch, 1. Februar 2023

„Driving home for Christmas“ – ein unbezahlbares Vergnügen? / Mit diesem Life Hack können Reisende über die Feiertage viel Geld sparen

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Die vorweihnachtliche Fahrt zu den Eltern oder zu Freunden kann dieses Jahr besonders teuer werden. Die Preise der Bahn steigen kurz vor den Feiertagen traditionell stark an, die Benzinpreise bleiben hoch und auch Flugreisen innerhalb Europas verteuern sich rund um die Feiertage.

Wachsendes Marktsegment: Überführungsfahrt übernehmen und fast kostenlos fahren

Die galoppierende Inflation treibt praktisch alle Kosten in die Höhe. Darunter leiden auch Autovermieter. Für sie wird es immer teurer, ihre Fahrzeuge optimal über die Stationen zu verteilen, da neben den Kraftstoffkosten auch die Personalkosten für die Überführungsfahrer steigen.

Das Mobility Startup Movacar konnte vor diesem Hintergrund ein geniales Geschäftsmodell etablieren: Autovermietungen bieten über Movacar ihre Überführungsfahrten als Einweg Mietwagen von A nach B an – und Privatfahrer*innen können einen One Way Trip für nur 1 Euro machen.

Fahrtkosten zu Weihnachten sparen: So funktioniert’s

Innerhalb Deutschlands gibt es in der Zeit vor den Feiertagen auf www.movacar.de (http://www.movacar.de) und in der Movacar App vor allem PKW-Überführungsfahrten in die Metropolen wie Berlin, Hamburg oder München. Nach den Feiertagen und zum Jahresanfang geht’s wieder zurück in Städte wie Kassel, Mainz oder Nürnberg. Bei der 1 Euro Miete sind neben den Freikilometern oft auch die Spritkosten inklusive. Wichtig: Da die Überführung eines Mietwagens immer eine Einweg-Miete ist, müssen Reisende für den zweiten Weg ein alternatives Verkehrsmittel (z. B. Bahn oder Fernbus) nutzen. In der Gesamtkalkulation wird die Reise aber dennoch deutlich billiger als eine reine Bus- oder Bahnfahrt.

Innerhalb Europas lassen sich mit der Überführung eines Camper Vans noch mehr Kosten sparen. So kann man von Frankfurt nach Paris oder von Berlin nach Rom ebenfalls für nur 1 Euro fahren. Für die Strecke hat man bis zu 4 Tage Zeit und neben vielen Freikilometern auch einen Tank frei. Vor allem Familien, die über die Feiertage nach Spanien, Frankreich oder Italien fahren wollen, können mit dem 1 Euro Camper eine Menge Geld sparen.

Für die Rückreise bietet sich neben der Suche nach einem Flugticket übrigens auch das Anmieten eines weiteren Überführungs-Campers an. Durch die Kombination von zwei Transferfahrten gelangt man von und wieder zurück nach Deutschland für eine Gesamt-Campermiete von nur 2 Euro! Dabei sind alle Camper modern, winterfest und für eine mehrtägige Reise von bis zu 4 Personen geeignet.

Wachsende Flotte – und bald immer mehr Elektro-Fahrzeuge

Als Movacar Nutzer haben Reisende über die Movacar App oder online Zugriff auf eine stetig wachsende Zahl von Angeboten. Da die Überführungsfahrten von den Vermietern oft kurzfristig eingestellt werden, lohnt sich das Einrichten des Streckenalarms. So wird man benachrichtigt, wenn eine Wunschdestination verfügbar ist.

Movacar holt aktuell immer mehr Autovermieter an Bord. Neben einer großen Auswahl an „traditionellen“ PKWs (vor allem innerhalb Deutschlands) kommen nun auch zunehmend Elektro-Fahrzeuge dazu, wobei auch hier die Ladekosten meist inklusive sind. Und noch eine gute Nachricht: Das Angebot an Camper Vans bleibt nicht nur über den Winter erhalten, sondern verspricht bereits jetzt einen besonders günstigen Start in die Urlaubssaison 2023.

Weitere Infos auf: www.movacar.de

Pressekontakt:
Jörg Olvermann
0171 4178378
joerg@movacar.de
Original-Content von: Target Mobility GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel