2.9 C
Frankfurt (Oder)
Donnerstag, 22. Februar 2024

Erneutes Top-Ergebnis für DTU-Aktive?

Top Neuigkeiten

Frankfurt (ots) –

Fünf deutsche Aktive starten am Samstag beim Weltcup im japanischen Miyazaki über die Olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen).

Das deutsche Quartett war am vergangenen Sonntag bereits beim Weltcup im südkoreanischen Tongyeong, über die halb so lange Sprintdistanz, am Start. Tim Hellwig, der in Tongyeong seinen zweiten Weltcupsieg innerhalb einer Woche erzielte, ist in Miyazaki nicht am Start.

Außer ihm zeigte auch Lasse Nygaard Priester in Südkorea ein gutes Rennen, erreichte Rang acht. Für ihn geht es im Fernduell mit Jonas Schomburg, 33ter in Tongyeong, weiterhin um den dritten deutschen Männer-Startplatz für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr im französischen Paris. Nygaard Priester hat in dem für den dritten deutschen Startplatz entscheidenden Individual Olympic Qualification Ranking (IOQR) allerdings einen deutlichen Rückstand auf Schomburg – und muss entsprechend in den Rennen bis zum Ende des Qualifikationszeitraums Ende Mai 2024 noch aufholen. Ihre Olympia-Tickets bereist sicher haben Hellwig und Lasse Lührs.

Sowohl Schomburg (Dritter in Karlsbad) als auch Nygaard Priester (Zweiter in Valencia, Dritter in Weihai) haben in dieser Saison bereits mit Podiums-Platzierungen in Weltcup-Wettbewerben bereits gezeigt, dass sie für Top-Platzierungen in Frage kommen.

Auch Simon Henseleit ist als Drittem in Rom bereits eine Top-Weltcup-Platzierung gelungen. In Tongyeong kam er als 32ter ins Ziel und möchte dieses Resultat nun verbessern. Dies gilt auch für Valentin Wernz, 24ter in Tongyeong und Zwölfter in Chengdu (CHI) vor zwei Wochen. Auch Wernz stand in diesem Jahr schon einmal auf dem Podium und zwar als Dritter in Yeongdo.

Im Frauenrennen will Anabel Knoll, Olympia-Starterin 2021 in Tokio, nach drei Oktober-Weltcups mit Platzierungen zwischen Rang 19 und Position 27 einen Schritt nach vorne machen. Bei den Frauen sind die drei deutschen Paris-Startplätze bereits an Laura Lindemann, Nina Eim und Lisa Tertsch vergeben.

Das Rennen der Männer startet am frühen Samstagmorgen um 1:00 Uhr deutscher Zeit, die Frauen folgen um 3:30 Uhr. Beide Wettbewerbe sind hier (https://www.triathlonlive.tv/upcoming-live-streams)live zu verfolgen.

Drei Deutsche Beim Para-Weltcup

Beim Para-Weltcup am Sonntag im italienischen Taranto über die Paralympische Distanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) starten Björn Maas (PTS3), Elke van Engelen (PTS4) und Kim Cremer (PTS4).

Maas war in diesem Jahr bereits Zweiter in der World Triathlon Para Series in Devonport (AUS) und Zweiter (Abu Dhabi/VAE) und Dritter (Long Beach/USA) in Weltcup-Wettbewerben. Die EM-Zweite Van Engelen erreichte mit Rang drei in Paris ein Weltcup-Podium 2023. Kremer belegte in der Vorwoche beim Weltcup im spanischen Malaga Rang sechs.

Pressekontakt:
Thorsten Eisenhofer; [email protected]; 0151-57489940
Original-Content von: Deutsche Triathlon Union e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel