2.9 C
Frankfurt (Oder)
Samstag, 20. Juli 2024

Erste Mary Jane nach Teillegalisierung: Sanity Group zweifach auf Europas größter Cannabismesse vertreten

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Vom 14. bis zum 16. Juni findet in Berlin Europas mittlerweile größte Cannabismesse Mary Jane statt. Erstmals in der Messe Berlin zu Hause, erwarten rund 400 Aussteller aus den verschiedensten Industriezweigen an drei ereignisreichen Tagen über 40.000 Fach- und Privatbesucher:innen. Die Berliner Sanity Group ist in diesem Jahr gleich doppelt vertreten – und informiert Fachpersonal wie interessierte Patient:innen mit avaay Medical über Cannabis als Medizin, während das Schweizer Pilotprojekt Grashaus Projects gemeinsam mit Software-Partner Cannavigia Messebesucher:innen einlädt, für kurze Zeit „Mary Jane-Studienteilnehmer:in“ zu werden: Aus erster Hand können Interessierte am Beispiel der seit Ende 2023 im Kanton Basel-Landschaft laufenden Pilotstudie mehr über Cannabisanbau und -verarbeitung bis hin zur Abgabe mit fachlicher Beratung zu verantwortungsvollem, schadensminderndem Konsum in einer lizenzierten Verkaufsstelle erfahren. Spannende Einblicke in ein erfolgreiches Projekt, das auch in Deutschland bald als Blaupause für die nächsten Schritte der Cannabislegalisierung dienen könnte.

„Die Mary Jane ist das Branchenevent für Cannabisenthusiast:innen in Europa“, so Aline Gralke, Brand Owner bei Grashaus Projects. „Da solche Pilotprojekte wie das, was wir in der Schweiz umsetzen, auch in Deutschland und besonders in Berlin gerade viel diskutiert werden, möchten wir natürlich im Rahmen dieser wichtigen Messe an unserem Beispiel zeigen, wie der kontrollierte Verkauf von Genusscannabis andernorts schon funktioniert. Wir nehmen Besucher:innen sozusagen mit zu unserem Pilotversuch und zeigen gemeinsam mit unserem Track & Trace-Partner Cannavigia, wie eine legale Lieferkette bei gelingenden Pilotprojekten aussehen kann.“ Antje Feißt, Public Affairs Verantwortliche der Sanity Group, erklärt: „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Wirtschaft, Politik und Gesundheitsbranche, sich eingehend mit dem Thema Cannabis-Pilotprojekte auseinanderzusetzen, um die Ziele der Bundesregierung, beispielsweise die Gewährleistung von Gesundheitsschutz, Jugendschutz und die Verdrängung des illegalen Marktes, hinreichend zu erforschen und umzusetzen.“ Für Fragen und Gespräche zu Grashaus Projects stehen Aline Gralke, Antje Feißt und Sanity Cannabis-Sommelière Adele Hollmann am Messestand A34 in Halle 18 (https://docs.google.com/drawings/d/1rMimSuHC1zsNpez9wH1C_GvK0YM9obIzs45DWJBHZNA/edit) zur Verfügung.

Reklassifizierung: Neue Perspektiven auch für Medizinalcannabis

Auch für den medizinischen Einsatz von Cannabis hat sich seit der Teillegalisierung eine Menge getan: Seit dem 1. April ist Cannabis nicht mehr als Betäubungsmittel klassifiziert, eine ärztliche Verschreibung und damit der Einstieg in eine Cannabistherapie für Patient:innen nun deutlich unkomplizierter als bisher. Am Stand von avaay Medical erwartet Besucher:innen eine Zeitreise durch die Geschichte von Cannabis: Welche historische Bedeutung hat die Pflanze, welche Entwicklungen sind bis heute passiert? Wie funktioniert heutzutage ein sogenannter Sourcing-Prozess, wie finden sich passende internationale Anbaupartner und die richtigen Sorten für ein vielseitiges, patientenzentriertes Produktportfolio? Und wie kann sich die Zukunft von Medizinalcannabis in Deutschland gestalten?

Am avaay Medical Messestand werden zudem Vorträge, Live Streams und Meet & Greets mit Cannabis-Influencer:innen stattfinden; für ausgewiesene Fachbesucher:innen aus Medizin und Pharmazie stehen darüber hinaus spezialisierte Fachberater:innen bei Fragen zu allen Themen rund um medizinisches Cannabis zur Verfügung. Als besonderes Highlight haben Messebesucher:innen die Möglichkeit, eine exklusive Reise für zwei Personen nach Los Angeles im Wert von 10.000 Euro zu gewinnen – in Kollaboration mit US-Rapper Wiz Khalifa, der unter anderem seinen Cannabis-Strain „Khalifa Kush“ sowie weitere Sorten auf Basis kalifornischer Genetiken bald in Zusammenarbeit mit avaay Medical auf den deutschen medizinischen Markt bringen wird. Zu finden ist avaay in Halle 20 am Stand B23. (https://docs.google.com/drawings/d/1rMimSuHC1zsNpez9wH1C_GvK0YM9obIzs45DWJBHZNA/edit)

Must Visit für Industrie und Cannabis-Community

Auf der Mary Jane Berlin werden seit 2016 jährlich die neuesten Entwicklungen und Produkte rund um die Cannabispflanze präsentiert. Neben der Fachmesse selbst beinhaltet das Rahmenprogramm auch Konferenzen, Fachvorträge und Podiumsdiskussionen nationaler sowie internationaler Expert:innen zu Themen wie der Cannabislegalisierung, dem wirtschaftlichen Potenzial der Branche oder dem medizinischen Einsatz von pharmazeutischen Cannabiserzeugnissen. Das Fachprogramm wird organisiert vom BvCW Branchenverband Cannabiswirtschaft e. V. Darüber hinaus umfasst die dreitägige Veranstaltung im Festival-Stil diverse Show Acts, Networking Events und Konzerte.

Messeöffnungszeiten: Freitag/Samstag 11:00 bis 20:00 Uhr, Sonntag 11:00 bis 18:00 Uhr

Weitere Informationen unter: www.maryjane-berlin.com

Über die Sanity Group

Die Sanity Group hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität von Menschen durch den sinnvollen Einsatz von Cannabinoiden und die Nutzung des Endocannabinoidsystems zu verbessern. Im Fokus stehen dabei Arzneimittel und Consumer Goods auf Cannabinoidbasis. Um das volle Potenzial von Cannabis nutzbar zu machen, investiert die Sanity Group in die Grundlagenforschung der Cannabispflanze und ihrer Wirkstoffe sowie in spezifische Anwendungsbereiche. Parallel arbeitet die Sanity Group an neuen Medizinprodukten, innovativen Dosierungsformen sowie technologischen Produkten und Dienstleistungen zur Weiterentwicklung der Infrastruktur. Zur Sanity Group, die 2018 von Finn Age Hänsel und Fabian Friede in Berlin gegründet wurde, gehören u. a. Vayamed (http://www.vayamed.com) und avaay Medical (https://avaay.de) (Medizinalcannabis), Endosane Pharmaceuticals (http://www.endosane.com) (Fertigarzneimittel), vaay (Lifestyle) und Grashaus Projects (http://www.grashausprojects.ch) (Genusscannabis Pilotstudie CH). Bei Frankfurt am Main betreibt die Sanity Group zudem einen Produktions- und Qualitätskontrollstandort für pharmazeutische Cannabiserzeugnisse. Mehr Informationen unter sanitygroup.com/presse.

Über Cannavigia

Cannavigia, ein führendes Unternehmen in der schweizerischen Technologiebranche, hat sich als Vorreiter in der Transformation des Prozess- und Compliance-Managements in der Cannabisanbau- und -herstellungsbranche etabliert. Mit innovativen Lösungen, die durch ein benutzerfreundliches Design und fortschrittliche Technologie gekennzeichnet sind, verpflichtet sich Cannavigia zur Erbringung erstklassiger kundenorientierter Leistungen. Das Unternehmen hat die nahtlose Integration der Cannabisabgabekontrolle in sein Dienstleistungsportfolio vorangetrieben, was zu einer Verbesserung des umfassenden Compliance-Managements führt. Cannavigias Engagement in schweizerischen Pilotprojekten, die durch einen langfristigen Vertrag mit dem Bundesamt für Gesundheit unterstützt werden, unterstreicht seine führende Position und sein Bekenntnis zur Förderung eines verantwortungsbewussten Cannabiskonsums und -vertriebs. Mehr Informationen unter www.cannavigia.com.

Pressekontakt:
Sanity Group GmbH
Jennifer Plankenbühler | Press Officer
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 (0)173 3762845
www.sanitygroup.com/presse
Original-Content von: Sanity Group GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel