19.2 C
Frankfurt (Oder)
Samstag, 25. Juni 2022

Hörbuch-Tipp: „Ich mach mich fertig“ von Karlotta Ehrenberg – Schonungslose und wunderbar ehrliche Abrechnung mit dem Selbstoptimierungs- und Verwirklichungswahn unserer Zeit

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Anmoderationsvorschlag: Auch wenn wir gefühlt alle ständig mit Coaching, Therapie, Yoga, Meditation und allem anderen Klimbim dagegen vorgehen wollen: wir sind und bleiben gestresst. Was treibt uns Menschen an, so durchs Leben zu hetzen? Dabei immer auf der Suche nach unserem perfekten Ich und der vollkommenen Version unseres Lebens zu sein? Das fragt sich auch die Autorin und studierte Soziologin Karlotta Ehrenberg, die mit ihrem Werk „Ich mach mich fertig“ eine extrem kluge Abrechnung mit unserem Wahn nach ständiger Selbstverwirklichung geschrieben hat. Jessica Martin mit dem Hörbuch-Tipp der Woche.

Sprecherin: Stress gehört zu unserem Lifestyle einfach dazu, genau wie die Suche nach entsprechenden Gegenmitteln. Das weiß auch Autorin Karlotta Ehrenberg, die sich der Sache mal ganz anders nähert.

O-Ton 1 (Ich mach mich fertig, 30 Sek.): In einem Punkt muss ich Sie enttäuschen: Rat wird es keinen geben. Der Grund dafür ist simpel: Ratschläge sind selbst Teil des Problems. Weder glaube ich, dass es universelle Heilmittel gegen Stress und seine Ursachen gibt, noch maße ich mir an, zu sagen, worin eine gute Lebenshaltung besteht. Was ich hiermit tun kann und will, ist Fragen stellen, Hintergründe erläutern, Erklärungsansätze vorschlagen. Vor allem aber will ich eins: Anstöße zum Zweifeln und Denken geben.

Sprecherin: Das macht die Autorin in Form von sieben unterhaltsamen, klugen und teils sehr bissigen Essays. Sie befasst sich darin unter anderem mit Ratgeber-Größen Deutschlands, recherchiert die Studienlage zum persönlichen Glück und wirft einen kritischen Blick auf das gesellschaftliche Leben:

O-Ton 2 (Ich mach mich fertig, 21 Sek): Alle können heute alles aus sich machen. Das klingt toll, hat aber eine Schattenseite. Und die beginnt genau da, wo aus dem „Können“ ein „Müssen“ wird und aus der Möglichkeit zur Selbstverwirklichung eine gesellschaftliche Norm. Denn in dem Moment, wo ich nicht nur was aus mir machen kann, sondern auch muss, bin ich nicht mehr frei.

Sprecherin: Gerade Frauen kommen so viel zu oft zu der Erkenntnis:

O-Ton 3 (Ich mach mich fertig, 21 Sek): So wie ich bin, bin ich nicht genug. Ich bin nicht nur frei, mein Leben selbst zu managen, ich bin heute gezwungen dazu. Auch wenn die Fakten eindeutig dagegensprechen und mich die Erfahrung nicht nur regelmäßig, sondern auch auf äußerst schmerzhafte Weise lehrt, dass ich mein Schicksal nicht allein bestimmen kann. Aber egal, ich schufte emsig weiter.

Abmoderationsvorschlag: Karlotta Ehrenberg rechnet in ihrem Sachhörbuch „Ich mach mich fertig“ gnadenlos mit dem Klischee ab, dass wir alle besser werden können, wenn wir nur hart genug an unserer Selbstverwirklichung arbeiten. In ihren ebenso unterhaltsamen wie profund recherchierten Essays legt Karlotta Ehrenberg aber nicht nur den Finger in die Wunde unserer Zeit: Mit Blick auf die Geschichte zeigt sie auch, dass das Leiden am Stress und die Suche nach Gelassenheit keineswegs neu ist. Und vielleicht ermöglicht eine andere Sicht auf das Leben, dass Sie sich ein Stück weit frei machen – und nicht mehr fertig. Mit Biss, Humor und jeder Menge Selbstironie hat sie eine unterhaltsame Gesellschaftsbetrachtung geschrieben, die es jetzt – gelesen von Anna Thalbach – exklusiv bei Audible gibt. Mehr Infos dazu finden Sie unter www.audible.de/ep/hoerbuch-tipp.

Pressekontakt:
Audible GmbH
Silvia Jonas
Tel.: 030-310 191 132
Mail: silvia.jonas@audible.de
Original-Content von: Audible GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel