13.5 C
Frankfurt (Oder)
Donnerstag, 6. Oktober 2022

HZA-P: Zwielichtige Haustürgeschäfte / Zoll nimmt fünf illegale Wanderarbeiter fest

Top Neuigkeiten

Potsdam (ots) –

Am 9.Juni nahmen Beamt*innen des Hauptzollamtes Potsdam fünf illegale Wanderarbeiter aus Albanien fest, die in Ludwigsfelde Pflasterarbeiten durchführten. Bereits Tage zuvor rückten die Arbeiter in den Fokus der Finanzkontrolle Schwarzarbeit, als ein Potsdamer Zöllner die Männer beobachtete und eine dem Zoll geläufige Betrugsmasche wiedererkannte.

Hierbei bieten die überwiegend britischen Firmen Eigenheimbesitzer*innen diverse Bauleistungen an der Haustür an und verlangen in der Regel eine direkte Barzahlung. Angeboten werden zumeist schnelle und günstige Ausführungen von Stein- und Gartenarbeiten, wie der Bau von Terrassen oder das Anlegen von Wegen. Nach Erkenntnissen des Zolls setzen die Firmen teilweise illegale Arbeitnehmer*innen ein und zahlen für diese weder Steuern noch Sozialabgaben. „Der Zoll rät bei Angeboten an der Haustür, insbesondere wenn diese ohne Rechnung erfolgen sollen, zur besonderen Vorsicht und einer genauen Prüfung der Angebote“, so Martin Dittmar, Pressesprecher des Hauptzollamtes Potsdam.

Die Zöllner*innen überstellten die fünf illegalen Arbeiter der Ausländerbehörde. Ihnen droht jetzt eine Ausweisung aus Deutschland und ein Strafverfahren wegen illegalem Aufenthalt in Deutschland.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Potsdam
Pressestelle
Martin Dittmar
Telefon: (0331) 50591 – 1011
E-Mail: Presse.HZA-Potsdam@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Potsdam, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel