9.1 C
Frankfurt (Oder)
Freitag, 30. September 2022

ma Audio: ARD-Info- und Popwellen gewinnen insgesamt deutlich dazu

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Die Info- und Popwellen der ARD haben in den vergangenen Monaten deutlich mehr Hörerinnen und Hörer erreicht. Das zeigen die aktuellen Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ma Audio 2022/II), die am Mittwoch veröffentlicht wurden.

In Deutschland nutzen demnach mehr als 35 Millionen Menschen täglich (Mo-Fr) die Radiowellen der ARD.

Im Informationsbereich gehen vor allem NDR Info und BR24 gestärkt aus der neuen Erhebung hervor. Bei den Popwellen verzeichnen WDR2, BR3 und SWR3 deutliche Gewinne.

Auch die ARD-Jugendwellen legen insgesamt zu, besonders im Norden: N-Joy und Bremen NEXT können mit deutlich wachsendem Publikum punkten. Für die Kulturwellen der ARD zeigt die aktuelle ma Audio 2022/II eine weitgehend konstante Nutzung.

Patricia Schlesinger, ARD-Vorsitzende und rbb-Intendantin:

„Sowohl unsere Info- als auch unsere Popwellen haben ihre Position insgesamt klar verbessert. Das zeigt, dass unseren Hörerinnen und Hörern beides wichtig ist: Information und Unterhaltung. Diese Bandbreite an Interessen deckt die ARD mit der Vielfalt ihrer Radioprogramme zuverlässig ab. Unsere Hörerinnen und Hörer können sich auch in Zeiten zahlreicher Krisen auf uns als Tagesbegleiter Nummer Eins verlassen.“

Dr. David Biesinger, Vorsitzender der ARD-Audioprogrammkonferenz:

„Unsere Hörerinnen und Hörer nutzen unsere Informationsprogramme deutlich stärker. Wir bieten also genau die verlässlichen Fakten, Hintergründe und Einordnungen, die das Publikum jetzt sucht. Radio erreicht wie kein anderes Medium alle Bevölkerungsschichten. Mit Infos und Musik begleiten wir die Menschen durch den Tag. Der große Erfolg unserer Hörfunkprogramme in allen Regionen Deutschlands freut mich sehr.“

Zur ma Audio

Die ma Audio findet unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) statt, an der die öffentlich-rechtlichen sowie kommerziellen Hörfunkanbieter über ihre Werbevermarkter sowie auch die werbetreibende Wirtschaft beteiligt sind.

Als Konvergenzwährung dient die ma Audio dazu, neben den terrestrischen Radiovertriebswegen auch die Webradio-Nutzung mit abzubilden. Die Ergebnisse der ma Audio werden zweimal im Jahr veröffentlicht, im Frühjahr und im Sommer.

Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren (BRD: 70,601 Mio.).

Pressekontakt:
ARD-Kommunikation
Andrea Barthélémy/Sabine Müller
+49 30 97993 12200
Pressestelle@ard.de
Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel