6.3 C
Frankfurt (Oder)
Donnerstag, 29. September 2022

Neue Mitarbeiter trotz Fachkräftemangel – so nutzen Handwerksbetriebe TikTok bei der Suche nach Personal

Top Neuigkeiten

Hannover (ots) –

Über die sozialen Medien lässt sich eine enorme Reichweite erzeugen. Fans von Instagram und Facebook wissen das längst. Mit TikTok hat aber eine weitere ähnlich gestaltete Webseite zuletzt auf sich aufmerksam gemacht. Marvin Flenche rät Handwerksfirmen dazu, sich damit einmal genauer zu befassen.

Denn der Recruiting- und Marketingexperte für Handwerksbetriebe weiß, wie schnell und effizient es auf diese Weise gelingen kann, neue Kunden anzuwerben – und sogar hochqualifizierte Fachkräfte anzusprechen. Wie die Firmen es schaffen, diese zu einer Bewerbung zu verleiten, erklärt Flenche in diesem Beitrag.

Welches Potenzial bietet TikTok?

Die soziale Plattform TikTok ist noch recht jung, bietet aber jetzt schon ideale Voraussetzungen für das Recruiting. Einerseits, da sich hier bevorzugt eine junge Zielgruppe aufhält – ein wichtiger Faktor für die Suche nach Azubis. Andererseits, da der Altersdurchschnitt der Teilnehmer zuletzt immer mehr zunahm und sich auf TikTok auch Fachkräfte finden lassen.

Drei Schritte entfernt von zahlreichen Bewerbungen

Firmen, die von den guten Rahmenbedingungen auf TikTok profitieren möchten, müssen lediglich drei simple Schritte einleiten. Anfangs gilt es, sich eine Zielgruppe zu definieren. Danach ist es erforderlich, einen auf ihre Bedürfnisse ausgerichteten Content zu erstellen. Abschließend muss eine Möglichkeit der gegenseitigen Kontaktaufnahme gewährleistet sein – wenig Aufwand also, der doch für mehr Bewerbungen sorgen kann.

Der Fokus liegt auf der Zielgruppe

Handwerksbetriebe, die TikTok für sich nutzen möchten, sollten ihr Marketing gezielt auf die Zielgruppe ausrichten und nur solchen Content anbieten, der für Azubis und Fachkräfte interessant ist. Nur daraus kann der potenzielle Bewerber die für ihn wichtigen Informationen gewinnen. Es bringt demgegenüber keine Vorteile, Videos zu veröffentlichen, die mit der Firma und ihrem Arbeitsalltag in keinerlei Verbindung stehen.

Die Wahl des Contents

Wer auf TikTok auf sich aufmerksam machen möchte, muss einen interessanten Content veröffentlichen. Sinnvoll sind dafür Videos, die aus der Perspektive des potenziellen Bewerbers relevant sind – die also einen Einblick in die Firma, das Team und die dortigen Arbeitsabläufe bieten, um der Fachkraft schon früh die Integration in den Betrieb zu erlauben.

Mit wenig Aufwand zum neuen Job

Natürlich genügt es nicht, allein mit interessanten Videos auf TikTok auf sich aufmerksam zu machen. Die so angesprochene Fachkraft muss nun vielmehr auch das Bewerbungsverfahren schnell, einfach und effizient durchlaufen können. Das gelingt über mühelos auszufüllende Formulare, die anfangs auf ein Anschreiben und einen Lebenslauf verzichten – die aber die Basis für die Kontaktaufnahme bilden.

Hohe Erträge trotz geringer Investitionen

Im Vergleich zu Instagram und Facebook müssen Handwerker nur einen Bruchteil an Geld investieren, wenn sie auf der Plattform eine Werbung für sich schalten möchten – sie erreichen damit aber beinahe genau so viele Menschen. Das lohnt sich, um Fachkräfte anzusprechen. Oder um neue Kunden für sich zu gewinnen – und sich damit besser gegenüber der Konkurrenz zu positionieren.

Über Marvin Flenche:

Marvin Flenche ist gemeinsam mit Alexander Thieme Gründer der A&M Unternehmerberatung GmbH. Die Agentur hat sich auf Fachfirmen rund ums Haus spezialisiert und ermöglicht Unternehmen mit Hilfe von Onlinemarketing Planbarkeit und Wachstum durch mehr Kundenanfragen und qualifizierte Mitarbeiter. Weiter Informationen über: https://www.am-beratung.de

Pressekontakt:

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel