9.1 C
Frankfurt (Oder)
Freitag, 30. September 2022

Neue Podcast-Serie von rbbKultur: Wagners „Ring des Nibelungen“ als Fantasy-Hörspiel in 3D

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Der Kampf der Götter, das Ringen um ewige Macht und unsterbliche Liebe – Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ verhandelt die ganz großen Themen. Die Tetralogie birgt obendrein veritablen Fantasy-Stoff à la „Herr der Ringe“. Und dabei ist Tolkien derjenige, der sich bei Wagner großzügig bedient hat. rbbKultur will mit seiner neuen Podcast-Serie Fans von Fantasy-Geschichten und Wagnerianer*innen gleichermaßen begeistern. Die aufwendige Kunstkopfproduktion ermöglicht ein dreidimensionales Hörerlebnis.

Mit einer Aufführungsdauer von sechszehn Stunden ist „Der Ring des Nibelungen“ das wohl umfangreichste Bühnenkunstwerk der Operngeschichte. Der 16-teilige Hörspiel-Podcast erzählt den Ringzyklus in kompakten sechs Stunden, in denen man Wagners Opus magnum nochmal ganz neu entdecken kann. Alle Episoden sind ab dem 29. April in der ARD Audiothek verfügbar, ab dem 6. Mai folgt die Ausstrahlung im Radio auf rbbKultur.

Spannende Neuübersetzung der Wagner-Texte ins Hochdeutsche

Beruhend auf den berühmten Libretti von Wagner rückt der Podcast die Sprachgewalt des Opernzyklus in den Fokus. Die mehrfach ausgezeichnete Hörspielregisseurin Regine Ahrem hat sich dabei an eine Neuinterpretation gewagt und die Wagnersche Kunstsprache ins Hochdeutsche übersetzt. Auch thematisch stellt die Podcast-Serie klare Bezüge zur Gegenwart her: Tatsächlich lässt sich „Der Ring des Nibelungen“ nicht nur als Geschichte über die zwei Prinzipien der Liebe und der Macht lesen, sondern auch als große Parabel über den Eingriff des Menschen in den natürlichen Urzustand der Erde. Mit diesem Narrativ war das Werk seiner Zeit weit voraus.

Herausragendes Sprecherensemble und musikalisches Crossover

Schauspieler*innen wie Martina Gedeck, Bernhard Schütz, Bibiana Beglau, Dimitrij Schaad und Lars Rudolph leihen den Figuren ihre Stimmen und holen den legendären Ringzyklus ins Hier und Jetzt. Der Soundtrack zum Podcast ist ein Mix aus orchestralen Wagner-Original-Passagen und Neukompositionen des Komponisten Felix Raffel. Tonmeister und Regisseur Peter Avar bringt die musikalischen Welten kunstvoll zusammen.

Kunstkopfproduktion: Ein Hörerlebnis in 3D

Die 16-teilige Podcast-Serie wurde vom Rundfunk Berlin-Brandenburg in Kunstkopfstereofonie produziert. Aufnahmequelle eines Kunstkopfhörspiels ist ein dem menschlichen Kopf nachgebildeter „Kunstkopf“ mit zwei Ohrmuscheln, hinter denen sich Mikrofone befinden. Diese spezielle Anordnung ermöglicht eine extreme Räumlichkeit der Aufnahme. Bei der rbb-Produktion „Der Ring des Nibelungen“ wurde fast das gesamte Haus des Rundfunks „bespielt“: der kleine Sendesaal, die Katakomben im Heizungskeller und der große Lichthof. Um in den vollen Genuss des dreidimensionalen Hörerlebnisses zu kommen, sollte der Podcast mit Kopfhörern gehört werden.

„Der Ring des Nibelungen“ – Infos in der Übersicht

16-teilige Podcast-Serie nach dem gleichnamigen Bühnenkunstwerk von Richard Wagner

Besetzung: Bernhard Schütz als Wotan, Martina Gedeck als Fricka, Regina Lemnitz als Erda, Bibiana Beglau als Brünhilde, Katrin Angerer als Freia, Lars Rudolph als Alberich, Dimitrij Schaad als Siegfried und viele andere

Musik: Felix Raffel (Unter Verwendung der Originalmusik von Richard Wagner)

Musikregie: Peter Avar

Buch und Regie: Regine Ahrem

Produktion: rbb 2022

Veröffentlichung in der ARD Audiothek

Alle sechszehn Episoden von „Der Ring des Nibelungen“ gibt es ab dem 29. April 2022 in der ARD Audiothek exklusiv zu hören – und ab dem 13. Mai überall dort, wo es Podcasts gibt. Ab dem 6. Mai 2022 folgt die Ausstrahlung der einzelnen Episoden im Radio auf rbbKultur.

Der Trailer zum Podcast ist bereits in der ARD Audiothek (https://www.ardaudiothek.de/episode/der-ring-des-nibelungen/der-ring-des-nibelungen-trailer/rbbkultur/10459559/) verfügbar.

Im Audio/Video-Bereich des rbb-Presseportals stehen erste Folgen der Podcast-Serie zur Verfügung. Sie müssen eingeloggt sein und die Audio/Video-Berechtigung besitzen, um die Audios hören zu können.

Weitere Infos im rbb-Presseportal (https://www.rbb-online.de/unternehmen/presse/presseinformationen/programm/2022/04/20220429-ring-des-nibelungen-podcast-serie-rbb-kultur.html).

Pressekontakt:
Rundfunk Berlin-Brandenburg
Presse und Information
Alke Lorenzen
Tel. 030/97993 – 12108
alke.lorenzen@rbb-online.de
Original-Content von: ARD Audiothek, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel