-1.5 C
Frankfurt (Oder)
Donnerstag, 8. Dezember 2022

Noah Rügamer und Aurelian Steiner: Wie Online-Händler sicher durch die Krise kommen

Top Neuigkeiten

Düsseldorf (ots) –

Noah Rügamer und Aurelian Steiner sind die Geschäftsführer der Rügamer & Steiner Consulting GmbH in Düsseldorf. Als Agentur unterstützen sie Online-Shop-Betreiber dabei, auf die nächsten Wachstumsstufen zu gelangen, ohne dass die Marge und der Gewinn darunter leiden müssen.

Während Online-Händler in der Zeit zwischen 2019 und Anfang 2022 im Vergleich zu anderen Branchen überproportional gewachsen sind und profitiert haben, haben sie in den letzten vier bis sechs Monaten mit der neuen Krise stark zu kämpfen. Die wenigsten Shops können nach wie vor Wachstum verzeichnen – der Rückgang steht damit an der Tagesordnung. Das zeigt, dass der Aufschwung durch Corona nun der Vergangenheit angehört. In den Mittelpunkt rückt jetzt der Abschwung durch die Geschehnisse der jüngsten Vergangenheit. Bekannte Probleme, wie steigende Marketing-Preise, Probleme beim Pixel-Tracking seit IOS 14 und dergleichen verstärken diese Problematik zusätzlich. All das sorgt für Unmut bei Online-Händlern, die ihre Waren klassisch über Facebook, Google und ähnliche Anbieter bewerben. Nachfragen gehen zurück, Gewinne und Verkäufe stagnieren oder brechen sogar ein. Gesundes Wachstum ist nicht mehr möglich. „Das muss aber gar nicht sein“, sagen Noah Rügamer und Aurelian Steiner. „Expansion ist auch auf anderen Wegen möglich. Wer bereit ist, strategisch neu und anders zu denken, kann auch kommende Krisen meistern.“

Wie es Online-Shop-Betreibern gelingt, wieder profitabel zu wachsen oder zumindest ohne Gewinn- und Margenverlust ihre Umsätze zu halten, wissen Noah Rügamer und Aurelian Steiner. Sie unterstützen ihre Kunden dabei, sicher und gestärkt durch die Krise zu kommen, die Profitabilität sowie den Gewinn zu steigern und sich so für die Zukunft abzusichern. Wie das gelingen kann, haben die Experten in drei Strategien zusammengefasst.

Strategie 1: Fokus auf Gewinn statt nur Umsatz

Während der letzten Jahre ging es fast ausschließlich darum, Umsatz zu generieren und damit das Wachstum zu steigern – egal wie. Das kann man sich ab sofort jedoch nicht mehr leisten. Statt blind auf Umsatz und Wachstum zu setzen, müssen Unternehmer heute schauen, ob der generierte Umsatz auch tatsächlich profitabel ist. Die Effizienz der einzelnen Marketingmaßnahmen und des gesamten Online-Shops werden damit immer wichtiger.

Strategie 2: Neue, gewinnfördernde Marketingkanäle hinzunehmen

Außerdem ist es wichtig, alle Kanäle im Blick zu haben. Auch abseits von Google, Facebook, Instagram und Co. gibt es Kanäle, die derzeit noch wenig oder gar nicht genutzt werden. Ein großer Fehler, wie die Experten wissen. Schließlich sind Kanäle wie Programmatic Ads oder E-Mail-Marketing mitunter viel profitabler und unterstützen aktiv die Profitabilität des gesamten Marketing-Mix. Um weiterhin am Markt zu bestehen und langfristig mehr Gewinne zu erzielen, sollten Online-Shop-Betreiber daher ihre Kanäle zwingend um neue und gewinnfördernde Marketingkanäle erweitern.

Strategie 3: Höhere Kundenwerte und mehr Bestandskunden

Schließlich sei das Problem vieler Online-Shops, dass sie sich ausschließlich auf das Neukundengeschäft fokussieren. Strategisch ist das heute jedoch alles andere als sinnvoll, wissen Noah Rügamer und Aurelian Steiner. Stattdessen ist es, vor allem in der derzeitigen Krisensituation, wichtig, sich darauf zu konzentrieren, die Prozesse und Strategien so zu optimieren, dass ein höherer Kundenwert geschaffen wird.

Einerseits bedeutet das, den Warenkorbwert pro Kunde zu steigern. Das kann beispielsweise gelingen, indem Kunden, die sich für ein Produkt interessieren, durch Cross- und Up-Sales ein höherwertiges oder ähnliches Produkt angeboten wird. So kann der Warenkorbwert der Kunden aktiv gesteigert werden. Andererseits geht es auch darum, Kunden zu Bestandskunden zu machen. Schließlich sei es günstiger, einem Kunden, der bereits etwas gekauft hat, wieder etwas zu verkaufen, als einen neuen Interessenten zum Erstkauf zu bewegen. Diese Vorgehensweise sorgt für die Profitabilität im Marketing und auch im Online-Shop selbst. Im nächsten Schritt können dann auch wieder Neukunden generiert werden. Die Krise kann so sicher und ohne Umsatz- oder Gewinneinbrüche überstanden werden.

„Um am Markt zu bestehen, müssen die Strategien unbedingt befolgt werden.“

Um diese Strategien für ihre Kunden umzusetzen, buchen die Experten Werbekampagnen auf verschiedenen Kanälen, die die Gewinnmaximierung vorantreiben. Um diese Strategien für ihre Kunden umzusetzen, buchen die Experten Werbekampagnen auf verschiedenen Kanälen, die Gewinnmaximierung vorantreiben. Viele Online-Shops, die sich in der Krise absichern und wieder profitabel wachsen wollen, lassen sich von Rügamer & Steiner unterstützen. Der Profit, die Steigerung des Kundenwerts und die Optimierung des Bestandskundengeschäfts stehen dabei im Fokus der Zusammenarbeit.

Die Experten wissen: „Wer heute als Online-Shop-Betreiber nicht umdenkt und sich den Marktveränderungen anpasst, wird auf lange Sicht hinten herunterfallen. Es ist daher unabdinglich, den Fokus auf die Gewinnmaximierung, neue Kanäle, höhere Kundenwerte und Bestandskundenoptimierung zu setzen. Nur so ist es möglich, weiterhin am Markt zu bestehen.“

Sie betreiben einen Online-Shop und möchten mehr Gewinn und Verkäufe erzielen? Sie möchten sicher und profitabel durch die Krise kommen? Kontaktieren Sie Noah Rügamer und Aurelian Steiner (https://www.ruegamer-steiner.de/)von der Rügamer & Steiner Consulting GmbH und vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch!

Pressekontakt:
Rügamer & Steiner Consulting GmbH
Noah Rügamer, Aurelian Steiner
E-Mail: kontakt@ruegamer-steiner.de
Webseite: https://www.ruegamer-steiner.de

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel