19.2 C
Frankfurt (Oder)
Sonntag, 25. September 2022

Professionelle Infrastruktur für gemeinnützige Krisennothilfe: PHINEO gAG gründet die WE AID gGmbH

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Mit der neu gründeten WE AID gGmbH gibt es erstmals in Deutschland eine gemeinnützige Organisation zur Abwicklung spontan bzw. temporär aufgelegter Krisennothilfe. Die WE AID gGmbH bietet eine professionelle, gemeinnützige Organisationsstruktur auf Zeit und ermöglicht damit privaten Initiativen die Umsetzung ihres gemeinnützigen Engagements innerhalb weniger Tage.

Ähnlich wie 2015 und beim Hochwasser an der Ahr 2021 gibt es angesichts des Ukraine-Krieges in Deutschland eine enorme Hilfs- und Spendenbereitschaft. Neben der Deckung mittel- und langfristiger Integrationsbedarfe besteht ein riesiger Bedarf bei der Akuthilfe. Unzählige private Initiativen helfen bei der Verteilung von Lebensmitteln, Kleidung und Medikamenten, bei der Vermittlung von Unterkünften und dem Transport von Menschen und Sachgütern. Viele dieser Initiativen entstehen über Nacht, erfahren einen enormen Zulauf und arbeiten schnell, flexibel und bedarfsorientiert. Was aber häufig fehlt, sind gemeinnützige Infrastrukturen zur schnellen und effizienten Umsetzung von Krisennothilfeprojekten. Um diesen Bedarf decken zu können, wurde von der PHINEO gAG die WE AID gGmbH gegründet.

„Vom ersten Tag an erreichten uns viele Anfragen engagierter Menschen zur Unterstützung toller Ideen und Ansätze, aber professionelle gemeinnützige Organisationsstrukturen entstehen leider nicht über Nacht „, sagt Christian Berger, einer der beiden Geschäftsführer der WE AID gGmbH und Mitglied der Geschäftsleitung von PHINEO. „Dank unserer Partner*innen können wir künftig eine echte Bedarfslücke zivilgesellschaftlichen Engagements decken“, ergänzt Jan Strecker, ebenfalls Geschäftsführer der WE AID gGmbH und Leiter des Bereiches Strategische Kooperationen bei PHINEO.

Unterstützt wird WE AID u.a. von ECOVIS NRW, die als Pro Bono-Partner alle Aufgaben rund um Rechtsberatung, Buchhaltung und Steuerberatung übernimmt und gemeinnützigkeitsrechtliche Grundvoraussetzungen der Einzelinitiativen überprüft. Projekte, die alle Voraussetzungen erfüllen, können ad hoc in einem rechtlich und steuerlich abgesicherten Rahmen aktiv werden, z.B. Geld-, Sach- und Krypto-Spenden annehmen, Kooperationen eingehen, Vermögenswerte institutionell absichern und Personal projektbezogen beschäftigen. Zudem wird die WE AID gGmbH von der Kölner Online Marketing Agentur TrafficDesign in Kommunikationsfragen unterstützt.

Die PHINEO gAG ist die einzige Gesellschafterin der WE AID gGmbH und unterstützt mit operativer Expertise sowie einem starken Netzwerk in Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik.

Zu den Initiativen, die die WE AID gGmbH ab sofort nutzen, gehört u.a. die Initiative Every Bed Helps des Unternehmers Florian Wichelmann. Über das Netzwerk verschiedenster Vermieter soll die Herausforderung des langfristigen Wohnraums für Geflüchtete gelöst werden. Die Initiative knüpft unmittelbar an die Zeit nach der ersten Not- oder Kurzzeitunterkunft an. Dazu Florian Wichelmann: „Noch wissen wir nicht, wie lange unsere Initiative benötigt wird. Wir wollen schnell handeln und effizient helfen, das ist durch WE AID und PHINEO möglich.“

Dabei ist auch die Initiative Ukraine Refugee Support, die beim Ankommen und der Integration von Geflüchteten hilft. Door2Door-Gründer und Geschäftsführer Dr. Tom Kirschbaum: „Wir wollen zügig handeln, können und wollen uns deshalb nicht mit der aufwendigen Gründung einer gemeinnützigen Organisation aufhalten.“ Tilmann Volk, Mitgründer und Geschäftsführer der SuitePad GmbH, ergänzt: „Die Spendengelder können wir nicht über Geschäfts- oder Privatkonten abwickeln. Deshalb sind wir froh, dass uns WE AID mit Struktur, Erfahrung und Netzwerk hilft.“

Die größte Initiative ist die Kampagne ALLRAIL Support Ukraine Task Force von ALLRAIL, einer Allianz unabhängiger europäischer Schienenpersonenverkehrsunternehmen mit Sitz in Brüssel. Zu den Mitgliedern gehört u.a. FlixTrain. „Die Ukrainische Eisenbahn steht an vorderster Front der humanitären Hilfe, der Evakuierung und der wirtschaftlichen Unterstützung der Ukraine“, sagt Nick Brooks, Generalsekretär von ALLRAIL. „Mit unserer Initiative wollen wir Millionen Euro sammeln, um Menschen durch die Ukraine und in sichere europäische Länder zu transportieren und Infrastruktur wiederaufzubauen. Durch die WE AID gGmbH können wir unser Engagement sofort auf die Schiene bringen und uns auf unsere Kernkompetenz konzentrieren.“

Auch die im Bereich der Humanitären Nothilfe und des Völkerrechts international agierende Organisation United for Ukraine wird mit WE AID ihre Partnerschaft mit PHINEO ausbauen. In Kooperation mit AirBNB.org und PHINEO werden bereits Unterkünfte vermittelt. Zudem bietet UFU in Kooperation mit internationalen Partnern Beratung für Personen, Unternehmen und Start-Ups in mehr als 34 Ländern an. Nina Levchuk, Vize-Präsidentin von United for Ukraine: „Dank der großen Expertise, starken Vernetzung und der direkten Kommunikation können wir den Menschen in der Ukraine und auf der Flucht nun sehr schnell und effizient helfen.“ Olga Hamama, Präsidentin von United for Ukraine, ergänzt: „Unsere Projekte sind darauf gerichtet, zukunftsgerichtete und nachhaltige Lösungen zur Unterstützung der Ukraine zu erarbeiten. Die Kooperation mit WE AID wird uns in unserem Engagement einen weiteren Schritt nach vorne bringen.“

Weitere Informationen zu WE AID finden Sie unter www.we-aid.org.

Pressekontakt:
Juliane Werlitz
Pressesprecherin PHINEO gAG
Tel.: +49 30 52 00 65 376, Mobil: +49 171 644 01 56
Mail: juliane.werlitz@phineo.org
Original-Content von: PHINEO gemeinnützige Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel