2.4 C
Frankfurt (Oder)
Dienstag, 6. Dezember 2022

thermondo vermietet 1.000 Wärmepumpen in ersten zwei Monaten nach Launch

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

– Nachfrage nach Wärmepumpe zur Miete übertrifft Erwartungen bei Weitem
– Hunderte von Installationen bis zum Ende des Jahres geplant
– Von Auftrag bis Installation und Förderung in nur vier Monaten
– thermondo-Gründer und CEO Philipp Pausder: „Angesichts explodierender Gaspreise ist der Hochlauf der Wärmepumpe mittlerweile eine nationale Aufgabe. Wir leisten Pionierarbeit, um die Skalierung der Installation voranzutreiben.“

Nach rund zwei Monaten haben sich mehr als 1.000 Haushalte für den Umstieg auf eine Wärmepumpe zur Miete mit thermondo easy entschieden. Seit dem 8. Juni bietet thermondo, Deutschlands größter Heizungsinstallateur, Besitzer:innen von Ein- und Zweifamilienhäusern die Wärmepumpe im Mietmodell zum monatlichen Festpreis an. Bis Ende 2023 will thermondo knapp 10.000 Wärmepumpen in Deutschland installieren. thermondo skaliert jetzt die Installation der Wärmepumpe und plant allein bis zum Ende des Jahres hunderte von Installationen.

Philipp Pausder, Gründer und CEO von thermondo: „Angesichts explodierender Gaspreise ist der Hochlauf der Wärmepumpe mittlerweile eine nationale Aufgabe. Wir leisten Pionierarbeit, um die Skalierung der Installation voranzutreiben. Die Wärmepumpe ist Deutschlands beste Chance, klimaneutral zu heizen und uns unabhängiger von Gas und Öl zu machen. Unser Mietmodell ermöglicht es auch Haushalten ohne großes Barvermögen, einfach umzusteigen. Die Nachfrage ist riesig. Die Prozesse rund um den Heizungswechsel haben wir so digitalisiert, dass sich unsere festangestellten Handwerker voll auf ihre Kernarbeit konzentrieren können und somit möglichst effektiv und effizient sind. Unsere mehr als 700 Mitarbeiter:innen geben aktuell alles, damit möglichst viele Menschen schon diesen Winter unabhängig von russischem Gas heizen können“.

Mit thermondo von Auftrag bis Installation und Förderung in nur vier Monaten

Material- und Personalmangel stellen den Hochlauf der Wärmepumpe aktuell vor große Herausforderungen. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten und fehlenden Handwerker:innen müssen laut des Zentralverbands „Haus und Grund“ Hausbesitzer aktuell bis zu 12 Monate auf die Installation einer Wärmepumpe warten. Laut SHK Verband müssten Heizungsinstallateure aktuell bis zu vier Monate auf neue Ware warten und seien für rund 18 Wochen ausgelastet. Zudem verzögern komplizierte und uneinheitliche Genehmigungsverfahren sowie Bau- und Lärmschutzverordnungen einen noch schnelleren Hochlauf der Wärmepumpen-Installationen.

thermondo hingegen benötigt aktuell rund vier Monate nach Vertragsunterzeichnung für die Installation einer Wärmepumpe inklusive der Entsorgung der alten Heizung, der Beantragung der staatlichen Förderung und aller Genehmigungsverfahren. Folgende Gründe ermöglichen thermondo die Wärmepumpe im Vollkasko-Paket schneller zu installieren: 1. thermondo ist lieferfähig dank frühzeitig abgeschlossener Zulieferverträge. 2. thermondo hat deutschlandweit über 400 festangestellte Handwerker und wächst stetig. 3. thermondo hat die Prozesse rund um den Heizungswechsel standardisiert, digitalisiert und optimiert. So können Handwerker besonders effizient arbeiten.

Der Umstieg auf die Wärmepumpe leistet erheblichen Beitrag zur Energiesouveränität

Mehr als die Hälfte der Gasimporte kamen im Jahr 2021 aus Russland. Private Haushalte sind neben der Industrie mit 31% der zweitgrößte Erdgasverbraucher. Zu über 90 Prozent wird das Erdgas in diesem Bereich zur Wärmeversorgung eingesetzt. Die Gebäudewärme ist damit ein Hauptverbraucher von Erdgas. Der Umstieg auf die Wärmepumpe leistet daher einen erheblichen Beitrag zur Unabhängigkeit von Gasimporten.

Installation von 500.000 Wärmepumpen schon ab 2024 nötig

Der Koalitionsausschuss hat am 23. März 2022 beschlossen, dass ab 2024 möglichst jede neu eingebaute Heizung zu 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden soll. Wärmepumpen spielen hierfür eine zentrale Rolle. Ab 2024 sollen mindestens 500.000 Wärmepumpen jährlich neu installiert werden. Zum Vergleich: 2021 lag der Marktabsatz von Wärmepumpen bei rund 154.000 Geräten. Davon ging ein beträchtlicher Anteil in den Neubau. Nachholbedarf besteht also vor allem im Gebäudebestand.

Wärmepumpen auch für mehr als 6 Millionen bestehende Gebäude gut geeignet

Wärmepumpen arbeiten nicht nur im Neubau erfolgreich, sondern auch im Bestand. Aus technischer Sicht gibt es für mehr als 6 Millionen Haushalte schon heute keinen Grund, auf Wärmepumpen in Bestandsgebäuden zu verzichten oder den Einbau einer Wärmepumpe hinauszuzögern. Viele Produkte erfüllen schon heute alle technischen Anforderungen. Auf Basis des dena-Gebäudereports geht thermondo nach eigenen Berechnungen davon aus, dass durch eine Modernisierung der Lärmschutzregulierung in Deutschland insgesamt sogar 8 Millionen Häuser problemlos auf die Wärmepumpe umsteigen könnten.

Die Ergebnisse aus Feldtests zeigen: Wärmepumpen erreichen auch in Bestandsgebäuden gute Effizienzwerte. In sehr vielen Fällen können Wärmepumpen selbst mit „normalen“ Heizkörpern erfolgreich und effizient arbeiten. Sie sind auch in sehr kalten Wintern in der Lage, die notwendige Wärme zu liefern. Die mittlere jährliche Effizienz der Luft/Wasser-Wärmepumpen aus dem jüngsten Monitoring-Projekt des Fraunhofer ISE beträgt 3,1.

Lucas Koczian, Head of Product Portfolio bei thermondo: „Die Wärmewende ist keine technologische Frage, sondern eine von Organisation und Verfügbarkeit. Die Wärmepumpe ist sowohl die politisch gewollte als auch strategisch richtige Technologiewahl. Die Heizungsindustrie hat jetzt die Verantwortung, Produkte weiterzuentwickeln und die Lieferfähigkeit sicherzustellen. Das Handwerk muss die Kapazitäten und Prozesse schaffen, um die Wärmepumpen zu installieren. Immobilienbesitzer müssen die Chance haben, möglichst schnell unabhängig von Gas und Öl heizen zu können.“

Über thermondo

thermondo wurde 2013 in Berlin gelauncht. Das Unternehmen ist Deutschlands größter Heizungsinstallateur mit gut 30.000 Heizungswechseln in Ein- und Zweifamilienhäusern und bundesweit über 700 Mitarbeitern und hunderten festangestellten Handwerkern. Dank der eigens entwickelten Software und der Digitalisierung der Services rund um den Heizungswechsel hat thermondo mit dem Einbau von modernen Heizungsanlagen seit dem Launch 2013 zu Einsparungen von über 700.000 Tonnen CO2 beigetragen. Seit Juni 2022 beschleunigt thermondo den Umstieg auf die Wärmepumpe in Deutschland und macht als Partner für klimaneutrales Wohnen die Wärmewende möglich. Zu den Investoren gehören Brookfield, Future Energy Ventures, HV Capital, Vorwerk, Rocket Internet und 10x.

Als eines der größten Cleantech Unternehmen in Deutschland wurde thermondo mehrfach für seine Innovation und Digitalisierung im Handwerk prämiert.

Mehr informationen unter: https://www.thermondo.de/

Pressekontakt:
Dr. Richard Lucht
presse@thermondo.de
Original-Content von: thermondo, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel