2.9 C
Frankfurt (Oder)
Dienstag, 16. Juli 2024

ECOMMastery: Eduard Meisner und Sergej Djacenko verraten 5 Strategien für mehr Umsatz in Onlineshops

Top Neuigkeiten

Rödental (ots) –

Die E-Commerce-Umsätze in Deutschland lagen 2023 erneut bei rund 85 Milliarden Euro. Der Onlinemarkt hat also anhaltend hohes Potenzial – er ist allerdings auch hart umkämpft. Eduard Meisner und Sergej Djacenko sind die Gründer und Geschäftsführer von ECOMMastery, einem Unternehmen, das sich auf die Optimierung von Onlineshops spezialisiert hat. Im folgenden Beitrag wird erläutert, welche Marketingmaßnahmen vielversprechend für mehr Umsatz sind, welche Rolle die Benutzeroberfläche des Onlineshops spielt und warum Analyse eine Grundvoraussetzung erfolgreicher Werbekampagnen ist.

Viele Menschen erhoffen sich von der Gründung eines E-Commerce-Business den Eintritt in die finanzielle Unabhängigkeit. Doch bald folgt die Erkenntnis: Die Umsätze stagnieren auf einem gewissen Niveau. Der Konkurrenzkampf erschwert die Skalierung des Unternehmens, der Onlineshop bleibt hinter den Erwartungen zurück. Zukunfts- und Existenzängste sind die Konsequenz. „Viele unserer Kunden haben zwar hervorragende Produkte im Angebot, doch ihr Online-Auftritt ist nicht gut genug, um diese zu verkaufen. Deshalb setzen sie auf Werbeanzeigen und hoffen darauf, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Umsätze steigen. Eine gefährliche Haltung, die schon manches Unternehmen die Existenz gekostet hat“, bestätigt Eduard Meisner, der zusammen mit seinem Partner Sergej Djacenko das Unternehmen ECOMMastery führt.

„Bei ECOMMastery analysieren wir die Ist-Situation des Unternehmens und beginnen mit der Optimierung des Onlineshops. Dann folgt eine dazu passende Strategie, die den Umsatz steigert“, erklärt der Experte weiter. Der Ansatz bei ECOMMastery ist dabei ganzheitlich. Er umfasst nicht nur eine Shopüberholung, sondern beinhaltet auch das Marketing und die Suchmaschinenoptimierung. Als Inhaber zweier erfolgreicher Onlineshops wissen Eduard Meisner und Sergej Djacenko dabei genau, worauf es bei diesem Business ankommt. Was es dazu braucht, haben die beiden Experten im Folgenden zusammengefasst.

1. Das Marketing auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abstimmen

Bevor ein Unternehmen Marketingmaßnahmen ergreift, sollte es die Wünsche und Bedürfnisse seiner Zielgruppe genau analysieren. Werbebotschaften, die dem potenziellen Kunden das Gefühl geben, genau verstanden zu werden, sind um ein Vielfaches effektiver. Auch personalisierte Maßnahmen, beispielsweise beim E-Mail-Marketing, drücken die Wertschätzung gegenüber den Kunden aus. Die Werbekampagne sollte dabei mehrere Kanäle umfassen, beispielsweise Online-Anzeigen, Social-Media-Posts oder Newsletter-Inhalte. Wichtig ist auch, die Effizienz der Marketingmaßnahmen regelmäßig zu überprüfen. Bleibt eine Kampagne hinter den Erwartungen zurück, sollten Optimierungen vorgenommen werden.

2. Die User-Experience (UX) verbessern

Unter User Experience versteht man den Eindruck, den Nutzer während der Interaktionen mit einem Onlineshop von diesem bekommen. Handelt es sich dabei um positive, angenehme Gefühle, erhöht das die Wahrscheinlichkeit, dass der User etwas in diesem Shop kauft. Fühlt er sich hingegen nicht wohl, sieht er sich voraussichtlich nach einem anderen Anbieter um. Aspekte, die die User-Experience positiv beeinflussen, sind Produkte, die ein Nutzerbedürfnis befriedigen, eine intuitiv zu bedienende Oberfläche und Menüs, die einfach nachzuvollziehen sind. Außerdem sollten Unternehmer darauf achten, dass ihr Onlineshop sowohl auf Desktops als auch auf mobilen Endgeräten ein professionelles Layout und kurze Ladezeiten aufweist.

3. Vielfältige Marketingstrategien kombinieren

Modernes Marketing ist viel mehr als das bloße Schalten von Werbeanzeigen. Es umfasst darüber hinaus Social-Media-Präsenz, um die Markenbildung voranzutreiben, Blogging mit hochwertigem Content, um von der Zielgruppe als Experte wahrgenommen zu werden oder E-Mail-Marketing, um die Kundenbindung zu erhöhen. Auch Suchmaschinenoptimierung, also die bessere Sichtbarkeit jeglichen Contents in den Ergebnissen von Suchmaschinen, ist eine wichtige Maßnahme für effizientes Marketing. In diesem Zusammenhang können auch Cross- und Up-Selling-Strategien zur Umsatzsteigerung integriert werden. Dabei werden dem Kunden weitere passende Artikel zu dem Produkt empfohlen, das er gekauft hat (Cross-Selling) oder ihm werden hochwertigere und damit höherpreisige Alternativen angeboten (Up-Selling).

4. Das Marketing auf der Grundlage von Daten aufbauen

Sowohl das Marketing als auch die angebotenen Produkte selbst sollten regelmäßig auf Optimierungspotenzial überprüft werden. Dafür ist es wichtig, dass das Unternehmen aussagekräftige Daten erhebt. Dies umfasst Kennzahlen wie die Konversionsraten, Kundenbindung und ROI (Return on Investment, also welcher Teil einer Investition in einem festgesetzten Zeitraum als Gewinn zurückfließt), aber auch das Einholen und die Auswertung von Kundenfeedback. Neben der Optimierung von Produkten können die Daten auch genutzt werden, um Angebote für Bestandskunden zu personalisieren. Dies drückt die Wertschätzung aus und steigert die Kundenbindung.

5. Den Prozess fortlaufend weiter optimieren

Manche Unternehmer lehnen sich zufrieden zurück, wenn ihr Onlineshop ein selbstgestecktes Ziel erreicht hat. Diese Haltung ist jedoch riskant, da langfristig Umsatzeinbrüche drohen. Deshalb sollte die Optimierung des Marketings, der angebotenen Produkte und des gesamten Shops als fortlaufender Prozess gesehen werden, der maßgeblich zu einer hohen Kundenzufriedenheit und Durchsetzungsvermögen gegenüber den Konkurrenten beiträgt. Das bedeutet: Relevante Kennzahlen sollten permanent überprüft werden, sodass ein rechtzeitiges Gegensteuern bei Umsatzeinbußen schnell möglich ist. Deutet sich eine Marktveränderung oder eine Änderung der Kundenpräferenzen an, sollte ebenfalls rasch reagiert werden, bevor sich die Kunden nach einem anderen Anbieter umsehen.

Möchten auch Sie, dass Ihr Onlineshop dauerhaft bessere Umsätze erzielt und wollen sich dabei von einem erfahrenen Experten unterstützen lassen? Dann melden Sie sich jetzt bei Eduard Meisner und Sergej Djacenko von ECOMMastery (https://www.ecommastery.de/) und vereinbaren Sie einen Termin!

Pressekontakt:
Djacenko & Meisner Holding GmbH
Vertreten durch: Eduard Meisner & Sergej Djacenko
E-Mail: [email protected]
Webseite: https://www.ecommastery.de/
Original-Content von: Djacenko & Meisner Holding GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel