2.9 C
Frankfurt (Oder)
Mittwoch, 24. April 2024

Fernstudium bietet Chancen für Berufstätige und Familien

Top Neuigkeiten

Der technologische Fortschritt schreitet in einem Tempo voran, das noch vor wenigen Jahren unvorstellbar war. Insbesondere die Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz dürften in einigen Jahren einige Berufe überflüssig machen. Welche das sein werden, ist heute noch nicht absehbar. Um mit der Veränderung Schritt zu halten, ist lebenslanges Lernen wichtig. Ein Fernstudium bietet die einmalige Chance, sich neben dem Beruf weiter zu qualifizieren und eine Ausbildung zu absolvieren, die nicht nur einen attraktiven Beruf, sondern auch ein gutes Einkommen verspricht.


Große Auswahl an Studiengängen


Wer sich für ein Fernstudium interessiert, kann aus einem großen Angebot wählen. Es liegt in der Natur der Sache, dass Studiengänge, die eine Anwesenheit erfordern, im Rahmen eines Fernstudiums nicht möglich sind. Optimal eignen sich Fächer mit wenigen Präsenzzeiten. Dazu gehören neben den Geisteswissenschaften Pädagogik und Literaturwissenschaften auch Fächer wie Informatik oder Mathematik.
Ein Fernstudium ist ein normales Studium, auch die Zulassungsvoraussetzungen sind identisch. In der Regel wird je nach Fachrichtung eine allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife verlangt. Handelt es sich um ein Studium an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften, genügt auch die Fachhochschulreife. Weitere Informationen zu den genauen Zugangsvoraussetzungen finden Studieninteressierte in der Prüfungsordnung oder im Modulhandbuch.


So läuft ein Fernstudium ab


Die meiste Zeit verbringt der Student zu Hause vor dem Computer und mit dem Unterrichtsmaterial. Dieses bekommt er vom Institut zugeschickt. In der Regel handelt es sich dabei um ein Skript, eventuell Videos, Audiodateien, Übungen und Einsendeaufgaben. Die Materialien sind meist auch online verfügbar.
Früher war der Kontakt zu Tutoren, Kommilitonen und Professoren im Fernstudium schwierig, doch das hat sich durch die Digitalisierung geändert. Die Studierenden organisieren sich in WhatsApp-Gruppen, halten per E-Mail Kontakt und helfen sich gegenseitig. Das ist ein großer Vorteil, sodass ein Studium an einer Fernuniversität einem Präsenzstudium mindestens gleichwertig ist. Die Fernuniversitäten nutzen Lernplattformen wie Moodle, auf denen Videos, Lehrmaterialien und Termine zur Verfügung gestellt werden.
Bei den Prüfungen gibt es beim Fernstudium je nach Studienfach unterschiedliche Vorgehensweisen. Geisteswissenschaftler schreiben oft nach jedem Semester eine schriftliche Arbeit. Diese muss fristgerecht und den Vorgaben entsprechend abgegeben werden.
Schriftliche Prüfungen finden entweder direkt am Studienort statt oder in einem Studienzentrum, das es oft an mehreren Orten gibt, sodass es für die Studenten gut erreichbar ist.
Für mündliche Prüfungen ist die Anwesenheit am Studienort nicht unbedingt erforderlich, sie können auch per Videokonferenz durchgeführt werden.


Die Kosten für ein Fernstudium


Die Kosten hängen vom gewählten Studienfach und der Hochschule ab. In der Regel ist eine Gebühr für die Betreuung und das Unterrichtsmaterial zu entrichten. Nimmt ein Studierender während eines Semesters nicht am Unterricht teil, fallen trotzdem Zahlungen für den Verwaltungsaufwand an. Die Fernuniversitäten geben die Aufwendungen für ein Semester in der Regel auf ihrer Website an.
Die Studiengebühren lassen sich als Werbungskosten oder Sonderausgaben von der Steuer absetzen.

Vor- und Nachteile des Fernstudiums

Folgende Vorteile machen ein Fernstudium besonders attraktiv:

– Studium neben dem Beruf möglich
– Keine festen Vorlesungszeiten
– Studium auch für Berufstätige problemlos realisierbar

Nachteile
– Kein Studentenleben
– Kosten eventuell etwas höher
– Persönlicher Kontakt zu Professoren nicht so intensiv


Fazit


Ein Studium der Informatik, Wirtschaftswissenschaften oder eines anderen Faches an einer Fernuniversität eröffnet völlig neue berufliche Perspektiven. Der Abschluss ist neben dem Beruf möglich und es besteht nicht der Zeitdruck eines Vollzeitstudiums.
Dank digitaler Technik ist es jederzeit möglich, mit Kommilitonen und Professoren in Kontakt zu bleiben. Viele Materialien, Skripte und sogar Lehrbücher sind digital und online verfügbar. Der Abschluss ist dem eines Präsenzstudiums gleichwertig und wird von manchen Arbeitgebern sogar als höherwertig eingestuft, da der Studierende während des Studiums ein hohes Maß an Selbstorganisation bewiesen hat, eine Schlüsselqualifikation, auf die viele Arbeitgeber Wert legen.
Einer der wenigen Nachteile eines Fernstudiums ist, dass ein Studentenleben kaum möglich ist, was für ältere Studenten mit familiären Verpflichtungen kaum ins Gewicht fällt.

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel