2.9 C
Frankfurt (Oder)
Donnerstag, 22. Februar 2024

Meilenstein für verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln / Johanniter vereinbaren mit TeleAlarm Recycling von Hausnotrufgeräten

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Der Hausnotruf der Johanniter bietet mehr als 255.000 Menschen Sicherheit im Alltag. Die leicht bedienbaren Geräte entsprechen den aktuellen medizinischen Standards, zeichnen sich durch eine robuste Funktionsweise aus und erfüllen damit den Wunsch der Kundinnen und Kunden, sich sowohl im eigenen zuhause als auch unterwegs sicher aufgehoben zu fühlen. Um die wertvollen Rohstoffe aus defekten Hausnotrufgeräten wiederzuverwerten, haben die Johanniter mit ihrem Kooperationspartner und Hauptlieferanten TeleAlarm eine vollständige Verwertung der Altgeräte vereinbart. Pro Jahr werden voraussichtlich 25.000 Geräte in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Gesellschaft gfa aus Leipzig fachgerecht recycelt. Es ist geplant, die Initiative kontinuierlich auszubauen und die positiven Effekte der Kreislaufwirtschaft für Gesellschaft und Umwelt zu steigern.

Thomas Mähnert, Mitglied des Bundesvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe, betont: „Gemeinsam mit unserem langjährigen Kooperationspartner TeleAlarm zeigen die Johanniter eine klare Haltung zur Nachhaltigkeit und sozialen Verantwortung auch im Bereich ihrer Notrufdienste. Nachhaltigkeit passt perfekt zur DNA unserer Organisation: Aus Nächstenliebe gestalten wir unser Handeln so, dass wir einen positiven Einfluss auf Umwelt und Gesellschaft haben. Altgeräte werden nicht mehr einfach entsorgt, sondern in einen effizienten Recyclingprozess integriert. Dadurch werden nicht nur wertvolle Ressourcen erhalten, sondern auch sichere Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen.“

Dr. Arnd Karden, Geschäftsführer von TeleAlarm, unterstreicht: „TeleAlarm legt großen Wert auf nachhaltiges Wirtschaften und übernimmt gleichzeitig Verantwortung für Mensch, Umwelt und Klima. Daher bieten wir in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Leipziger Gesellschaft gfa an, alte und gebrauchte Hausnotrufsysteme kostenfrei in unserer Leipziger Geschäftsstelle entgegenzunehmen und sie einem fachgerechten Recycling zuzuführen. Unser Engagement trägt dazu bei, die Branche nachhaltiger und sozialverträglicher zu gestalten und dient als inspirierendes Beispiel für andere Unternehmen, soziale Organisationen und Umweltschützer.“

Über die Johanniter-Unfall-Hilfe

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist mit rund 30.000 Beschäftigten, mehr als 46.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und 1,2 Millionen Fördermitgliedern eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und zugleich ein großes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Die Johanniter engagieren sich in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Fahrdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit und anderen Hilfeleistungen im karitativen Bereich sowie in der humanitären Hilfe im Ausland.

Über TeleAlarm

Die TeleAlarm Europe GmbH ist ein führender Anbieter von Hausnotrufsystemen und bietet innovative Hard- und Softwarelösungen für ältere Menschen und Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Mit mehr als 60 Jahren Erfahrung in der Produktentwicklung setzt die TeleAlarm kontinuierlich auf innovative Technologien, um ihren Nutzern ein selbstbestimmtes Leben in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen. Zu den Kunden zählen namhafte Pflege- und Sanitätsdienste. Das Unternehmen ist Teil des börsennotierten Elektronikdienstleisters KATEK Group. KATEK ist mit insgesamt 3.700 Mitarbeitern weltweit tätig.

Pressekontakt:
Juliane Flurschütz, Stellvertretende Pressesprecherin
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Bundesgeschäftsstelle
Tel. 030-26997-361, Mobil 0173 619 3409
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Johanniter Unfall Hilfe e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel