2.9 C
Frankfurt (Oder)
Freitag, 23. Februar 2024

BPOLD 11: Einsatz des Flugdienstes der Bundespolizei zur Bekämpfung der Hochwasserlage

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Seit dem 29. Dezember 2023 ist die Bundespolizei auf Ersuchen des Landes Niedersachsen zur Bekämpfung der Hochwasserlage im Landkreis Oldenburg mit einem Polizeihubschrauber vom Typ Super Puma im Einsatz. Der Auftrag der Bundespolizei bezieht sich hier auf den Lufttransport von sandgefüllten „Big Bags“ zur Sicherung der Deichanlagen.

Am gestrigen Tage konnten insgesamt 19 Lasttransporte mit einer Menge von 13 Tonnen durchgeführt werden. Bereits seit 10:00 Uhr, am heutigen Tag, ist der Hubschrauber der Bundespolizei im Einsatz und wird auch vorausichtlich in den nächsten Tagen vor Ort unterstützen.

Hintergrund:

Die Bundespolizei-Fliegergruppe der Bundespolizeidirektion 11 hat ihren Sitz in Sankt Augustin bei Bonn. Ihr nachgeordnet sind der Luftfahrtbetrieb, der Instandhaltungsbetrieb, die Luftfahrerschule für den Polizeidienst und die vier Bundespolizei-Fliegerstaffeln (BPOLFLS) in Oberschleißheim bei München, Fuldatal bei Kassel, Blumberg bei Berlin und Fuhlendorf bei Hamburg.

Die Fliegergruppe ist Servicedienstleister für die Behörden und Dienststellen der Bundespolizei, sonstiger Bundes- und Landesbehörden mit Sicherheitsaufgaben sowie für internationale Behörden und Organisationen, u.a. für die Europäische Grenzschutzagentur FRONTEX.

Sie betreibt derzeit 94 Hubschrauber verschiedener Gewichtsklassen und ist damit nach der Lufthansa der zweitgrößte Betreiber ziviler Luftfahrzeuge in Deutschland sowie eine der größten polizeilichen Flugdienstorganisationen der Welt.

Der operative Flugbetrieb wird zur Unterstützung der Tagesaufgaben der Bundespolizei, insbesondere der Grenz-, Bahn- und Seeüberwachung, herangezogen.

Die regelmäßige Bereitstellung von Lufttransportkapazitäten für bundespolizeiliche Eingreifkräfte an den Wochenenden ist einer der Einsatzschwerpunkte des Flugdienstes der Bundespolizei. Diese Hubschrauber stehen auch für alle kurzfristigen polizeilichen Lagen und für Einsätze im Rahmen der Not- und Katastrophenhilfe zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion 11
Christian Marx
Telefon: +49 30 417074-9210
Mobil: +49 151 730 533 61
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Bundespolizeidirektion 11, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel