2.9 C
Frankfurt (Oder)
Dienstag, 5. März 2024

Zentrale Lernplattform für MINT-Bildung MINT-Campus ist online / Kostenfreie digitale Bildungsangebote für alle

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte MINT-Campus ist online: www.mintcampus.org. Als zentrale Lernplattform für die MINT-Community bietet der MINT-Campus bereits zum Start zahlreiche frei zugängliche und qualitativ hochwertige Lernangebote für unterschiedliche Zielgruppen und Interessen. Themen sind Klimawandel, Künstliche Intelligenz, Wissenschaft für Kinder erlebbar machen oder Fundraising für MINT-Initiativen.

Der Start der Lernplattform markiert einen wichtigen Meilenstein im Bestreben der Bundesregierung, gute MINT-Bildung in die Breite zu tragen. Der MINT-Campus ist Teil des MINT-Aktionsplans 2.0 (https://www.bmbf.de/bmbf/de/bildung/digitalisierung-und-mint-bildung/mint-bildung/mint-aktionsplan_node.htm) des BMBF und möchte interessierte Menschen für Lernangebote aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern. Der MINT-Campus wird im Verbund seit Oktober 2022 gemeinsam durch die matrix gGmbH, den Stifterverband und die Stiftung Kinder forschen umgesetzt und geht nach nur einem Jahr Projektlaufzeit online.

Alle Lernangebote sind kostenlos verfügbar. Der MINT-Campus präsentiert Angebote aus der großen MINT-Community und macht diese erstmals qualitätsgesichert für alle sichtbar und nutzbar. Darüber hinaus entwickelt das Projekt ergänzend eigene digitale Lernangebote als „MINT-Campus-Originale“. Das Portfolio wird stetig gemeinsam mit Partnern erweitert. Das Ziel: Der Campus macht MINT-Bildung in Deutschland attraktiv für jede:n und erreicht Menschen in allen Lebensphasen.

Die „MINT-Campus-Originale“ sind als Open Educational Resources (OER) offen lizenziert und können weiterverwendet und auch auf eigene Bedarfe angepasst werden. Zu den ersten eigenen Lernangeboten des MINT-Campus zählen z. B. „Klimawandel verstehen und handeln“, „Die Welt der Quanten“, oder „Mit Dialogen junge Menschen beim Forschen begleiten“.

Dr. Jens Brandenburg, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung: „Um die großen Herausforderungen der Zukunft wie Klimawandel und Digitalisierung zu meistern, müssen wir mehr Kinder und Jugendliche für MINT begeistern. Denn schon heute werden Nachwuchskräfte in den MINT-Fächern dringend gesucht. Mit dem MINT-Campus schaffen wir ein neues, einzigartiges Angebot zur Bildung in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Der neue digitale MINT-Campus bietet mit drei Säulen kostenlose, offene MINT-Bildungsangebote für Bildungskoordinatoren, Anbieter und alle Interessierten. Er fördert die Projekt- und Netzwerkarbeit von MINT-Initiativen, vermittelt innovative Didaktik und wertvolle Grundlagen. Der MINT-Campus ist er ein entscheidender Hebel, um bundesweit die MINT-Bildung zu stärken. Denn MINT-Kompetenzen sind Zukunftskompetenzen und damit eine große Chance für jeden Einzelnen und unser Land.“

Arne Klauke, Mitglied der Geschäftsleitung der matrix gGmbH und Leitung der Geschäftsstelle des MINT-Campus: „Wir müssen in Deutschland deutlich mehr Menschen Kompetenzen in Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik vermitteln und sie dafür begeistern. Davon hängt für jede Einzelne und jeden Einzelnen die Chance auf Teilhabe in unserer Gesellschaft ab. Aber vor allem hängt daran die Zukunftsfähigkeit Deutschlands. Genau hierauf zahlt der MINT-Campus ein. Wir sind besonders stolz, die digitale, attraktive und kostenfreie Lernplattform nach nur einem Jahr Entwicklungszeit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Idee zum MINT-Campus ist in der Bildungscommunity selbst entstanden und nur gemeinsam mit ihr kann er wirkliche Wirkung entfalten. Die Lernangebote und die Weiterentwicklung der Plattform werden deswegen gemeinsam mit den Menschen entwickelt, die in ganz Deutschland täglich daran arbeiten, gute MINT-Bildung in Schülerlaboren, an Hochschulen oder auch in Bibliotheken anzubieten.“

Andrea Frank, stellv. Generalsekretärin des Stifterverbands, betont: „Schon heute fehlen rund 300.000 Fachkräfte in naturwissenschaftlich-technischen Berufen – und die Lücke wird größer. Wir brauchen deswegen mehr begeisternde MINT-Inhalte in Unterricht und Ganztag. Der MINT-Campus soll hier ansetzen. Er unterstützt Lehrkräfte und Engagierte in der MINT-Bildung mit hochwertigen digitalen Lernangeboten und Materialien in ihrer Arbeit. Gleichzeitig möchten wir mit der digitalen Lernplattform auch in der Breite für Zukunftsthemen wie Künstliche Intelligenz, Quantencomputing oder den Klimawandel sensibilisieren. Klar ist: MINT-Bildung ist eine Gemeinschaftsaufgabe, die wir in starken und innovativen Partnerschaften angehen müssen. Deswegen freuen wir uns sehr, am MINT-Campus mitwirken zu können.“

Die Vorständin der Stiftung Kinder forschen, Angelika Dinges: „Wir freuen uns, dass wir unsere langjährige Erfahrung und Expertise in der Begleitforschung, in der Entwicklung und in der Qualitätssicherung vielfältigster Angebote in dieses Projekts einbringen. Mit dem MINT-Campus gehen wir als Stiftung Kinder forschen neue Wege, um auch die vielen MINT-Aktiven außerhalb von Kita, Horten und Grundschulen mit attraktiven Lernangeboten bei ihrer Bildungs- und Vernetzungsarbeit zu unterstützen. Jeder und jede MINT-Aktive wird in der MINT-Bildung gebraucht. Der MINT-Campus wird als zentrale Unterstützung und Lernplattform hierbei eine wichtige Rolle spielen und steht allen offen – wir sind stolz dafür einen wichtigen Beitrag zu leisten!“.

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung des MINT-Campus fand gestern Abend in Berlin mit wichtigen Stakeholdern der MINT-Bildungslandschaft statt. Der parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Jens Brandenburg präsentierte die zukunftsweisende Lernplattform im Spielfeld Digital Hub in Berlin-Kreuzberg der Öffentlichkeit. Seinen Impuls zur Eröffnung finden Sie hier: https://youtu.be/_Fszf47cFgo

Über den MINT-Campus:

Der MINT-Campus ist die Lernplattform für die MINT-Community. Der Campus bietet kostenlose Lernangebote in unterschiedlichen Formaten für vielfältige Zielgruppen. Alle Lernangebote stehen mit offener Lizenz zur Verfügung. Die Angebote fokussieren sich auf Themen der Projekt- und Netzwerkarbeit, der MINT-Didaktik und auf fachliche MINT-Inhalte. Unsere Vision: MINT-Bildung in Deutschland ist attraktiv für jede:n und erreicht Menschen in allen Lebensphasen. Der MINT-Campus wird durch die matrix gGmbH, den Stifterverband und die Stiftung Kinder forschen als Verbund gemeinsam umgesetzt und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Mehr Infos unter: www.mintcampus.org und bei LinkedIn: MINT-Campus | LinkedIn (https://www.linkedin.com/company/mintcampusde)

Über die matrix gGmbH:

Die matrix gGmbH zur Förderung von Demokratie, Teilhabe und nachhaltiger gesellschaftlicher Entwicklung ist das gemeinnützige Unternehmen der matrix-Gruppe. Sie ist aktiv in Projekten zur Chancengleichheit durch Inklusion und Gesundheitsförderung sowie in MINT-Bildungsprojekten. Hierzu zählt MINTvernetzt, die Service- und Anlaufstelle für MINT-Akteur:innen in Deutschland.

Über den Stifterverband:

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. ist eine Gemeinschaftsinitiative von rund 3.000 Mitgliedern, Unternehmen und Stiftungen, die seit über 100 Jahren in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Innovation berät, vernetzt und fördert. Mit seinem in Deutschland einzigartigen Netzwerk setzt der Stifterverband mit Partnern in den Handlungsfeldern „Bildung und Kompetenzen“ und „Kollaborative Forschung und Innovation“ zahlreiche Programme und Projekte wirkungsorientiert um.

Über die Stiftung Kinder forschen:

Die gemeinnützige Stiftung Kinder forschen engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten.

Hintergrundinformationen zum MINT-Campus:

Die Mission:

Gemeinsam stärken wir MINT-Bildung durch eine inspirierende, digitale Lernplattform mit kostenlosen und offenen Lernangeboten. Wir arbeiten experimentell, partizipativ und wirkungsorientiert.

Wie wir das machen?

Wir binden Akteur:innen und Engagierte in der MINT-Bildung in einem kokreativen Prozess in die Entwicklung unserer Lernangebote mit ein und entwickeln hochwertige Lernangebote als „MINT-Campus-Originale“. Spannende bestehende Lernangebote kuratieren wir und machen sie auf dem MINT-Campus sichtbar. Ergänzend dazu werden digitale und analoge Community-Angebote sichtbar gemacht. Sowohl die Plattform als auch die Lernangebote werden nach einem Open-Innovation-Prozess entwickelt.

Die Motivation:

Wir setzen uns für gute und frei zugängliche MINT-Bildung ein. Für uns sind MINT-Kompetenzen Zukunftskompetenzen. Dabei geht es uns nicht allein um die Fachkräftesicherung, sondern um einen gesamtgesellschaftlichen Bildungsanspruch, der auf eigenständige Handlungs- und Gestaltungskompetenzen zielt. Wir streben eine chancengerechte Bildung an und gestalten den hierfür notwendigen Wandel aktiv und kooperativ mit. Der MINT-Campus ist daher offen für alle, kostenfrei und leicht zugänglich. Er richtet sich besonders an Menschen, die in der MINT-Bildung aktiv und engagiert sind.

Unsere Ziele:

Unsere Zielsetzung ist die Unterstützung der MINT-Community durch hochwertige und frei zugängliche Materialien und Lernangebote für die Bildungs- und Projektarbeit. Dadurch empowern wir die MINT-Community. Die Lernenden stellen wir auf unserer Plattform in den Mittelpunkt. Ihre Lernerfolge und Qualifikationen können sie durch Badges und Zertifikate sichtbar machen. Für die Anbieter:innen von schon bestehenden Lernangeboten schaffen wir auf dem MINT-Campus Reichweite und Sichtbarkeit.

Wer steht hinter dem MINT-Campus?

Der MINT-Campus ist ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Verbundprojekt. Teams der matrix gGmbH, des Stifterverbands und der Stiftung Kinder forschen arbeiten gemeinsam daran, die Ziele des MINT-Campus wahr werden zu lassen. Dabei tragen wir mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Erfahrungen zum Gelingen bei.

Die matrix gGmbH:

Im MINT-Campus verantwortet die matrix gGmbH die Verbundkoordination und die technische Umsetzung der Lernplattform. Weitere Schwerpunkte sind die Öffentlichkeitsarbeit, sowie der Aufbau und die Betreuung von Communities. Darüber hinaus entwickelt die matrix frei zugängliche Lernangebote (mit Schwerpunkt in der Säule „Projekt- und Netzwerkarbeit“).

Der Stifterverband:

Der Stifterverband bringt unter anderem seine Erfahrungen aus dem Projekt MINTvernetzt sowie aus dem KI-Campus, der Lernplattform für Künstliche Intelligenz in das Projekt mit ein. Er verantwortet im MINT-Campus die Lernangebote und damit sowohl die Eigenproduktionen also auch die Auswahl und Weiterentwicklung offener, innovativer Lernangebote und Qualifizierungswege für die MINT-Community.

Die Stiftung Kinder forschen:

Die Stiftung Kinder forschen verantwortet im MINT-Campus das Monitoring und die Evaluation der Lernangebote auf der Plattform und steuert die Qualitätssicherung. Darüber hinaus entwickelt die Stiftung mit Partnern frei zugängliche Lernangebote für die MINT-Community.

Pressekontakt:
Florian Baar
Tel. +49 (0)152 560 392 87
Mail: [email protected]
Original-Content von: MINT-Campus, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel