2.9 C
Frankfurt (Oder)
Donnerstag, 29. Februar 2024

Bis zu 60 Prozent Ersparnis: Mehrheit der Deutschen ist offen für gebrauchte Weihnachtsgeschenke

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Weihnachtsgeschenke müssen nicht zwingend Neuware sein. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag von idealo. [1] Demnach würde sich jede:r Zweite (57 Prozent) über Second-Hand-Ware unter dem Weihnachtsbaum freuen. Auch ein Blick in die Daten der Preisvergleichsplattform beweist: Die Nachfrage nach Gebraucht- und B-Ware ist zuletzt gestiegen – vor allem im Elektronikbereich. Je nach Kategorie liegt das Sparpotenzial bei bis zu 60 Prozent.

Ob ein gebrauchtes Geschenk gut ankommt, hängt von den Umständen ab

Die meisten Teilnehmer:innen der idealo Umfrage können sich vorstellen, zu Weihnachten gebrauchte Geschenke zu erhalten: 57 Prozent würden sich über Second-Hand-Präsente freuen – für 24 Prozent hängt die Freude vom Zustand des Geschenks ab. Dabei ist die Akzeptanz von Second-Hand-Geschenken unter bestimmten Umständen besonders hoch: So etwa, wenn die schenkende Person auf ihr Budget achten muss (33 Prozent) oder wenn es ein bestimmtes Produkt nur noch aus zweiter Hand gibt – zum Beispiel, weil es ausverkauft ist (35 Prozent).

Jüngere Generation besonders offen für gebrauchte Geschenke

Insbesondere Millennials (64 Prozent) und die Generation Z (62 Prozent) sind gebrauchten Weihnachtsgeschenken gegenüber positiv gestimmt. Doch auch die ältere Generation zeigt sich zunehmend offen für Second-Hand-Geschenke: 46 Prozent der befragten Babyboomer geben an, sich über Gebrauchtes zu Weihnachten zu freuen.

Freut sich die Mehrheit der Generation Z vor allem über Second-Hand-Kleidung unter dem Weihnachtsbaum (45 Prozent), so sind es bei den über 58-Jährigen gerade einmal 29 Prozent. Besonders weit auseinander geht die Meinung bei gebrauchten Schuhen: Nur fünf Prozent der Babyboomer würden sich über gebrauchte Schuhe freuen – in der Generation Z sind es 21 Prozent.

Für die Gesamtheit der Befragten gehören gebrauchte Bücher zu den beliebtesten Second-Hand-Geschenken (45 Prozent), gefolgt von Elektronik oder Gadgets (41 Prozent), Einrichtungsgegenständen und Dekoartikeln (41 Prozent), Spielen (36 Prozent) sowie Schmuck und Uhren (31 Prozent).

Auch Geschenkpapier darf zweitverwertet werden

Auch im Hinblick auf die Verpackung ist die Akzeptanz für Second Hand groß: 55 Prozent der Befragten ist es wichtig, dass das Weihnachtsgeschenk hübsch eingepackt ist. Aus Nachhaltigkeitsgründen finden es 84 Prozent in Ordnung, gebrauchtes Geschenkpapier zu nutzen. Über die Hälfte der Befragten (54 Prozent) stimmt der Aussage zu, der Umwelt zuliebe solle grundsätzlich auf Geschenkpapier verzichtet werden.

Daten bestätigen: Nachfrage nach Gebrauchtware vor Weihnachten erneut gestiegen

Dass gebrauchte Produkte an Beliebtheit gewinnen, zeigt sich auch bei idealo: So interessieren sich die Nutzer:innen des Preisvergleichs vor den Feiertagen vermehrt für Second-Hand- und B-Ware. Im Vergleich zum Vorjahresmonat betrug der Nachfrageanstieg im insgesamt stärksten Monat November rund 24 Prozent. Seit November 2021 ist das Kaufinteresse sogar um 52 Prozent gestiegen. Am gefragtesten sind gebrauchte Elektronikartikel – allen voran Smartphones, auf die rund 30 Prozent der gesamten Nachfrage nach Gebrauchtware entfallen.

Florian Kriegel, Preisexperte bei idealo, erklärt: „Dass die Nachfrage nach Gebrauchtware auf idealo auch zu Weihnachten weiter steigt, entspricht dem aktuellen Zeitgeist: Für deutsche Verbraucher:innen wird Nachhaltigkeit ein immer wichtigerer Faktor bei der Kaufentscheidung. Deshalb bauen wir unser Angebot an Gebrauchtware stetig aus und arbeiten hierfür mit immer mehr Recommerce-Anbietern zusammen. Gleichzeitig beobachten wir, dass die Menschen preissensibler geworden sind – und beim Kauf von Second-Hand-Ware lässt sich einiges sparen.“

Wie hoch die Ersparnis ausfällt, hat die Preisvergleichsplattform für die zehn beliebtesten Produktkategorien ermittelt: Wer gebraucht statt neu kauft, konnte im November dieses Jahres im Durchschnitt 27 Prozent sparen. In der beliebtesten Kategorie „Smartphones“ waren 31 Prozent Ersparnis möglich. Bei Spielekonsolen lag das Sparpotenzial sogar bei durchschnittlich 60 Prozent.

Weitere Erkenntnisse aus der idealo Weihnachtsumfrage finden Sie hier (https://www.idealo.de/unternehmen/pressemitteilungen/weihnachtsumfrage-deutschland-zwischen-vorfreude-und-knappem-budget).

[1] Alle Daten wurden vom Marktforschungsunternehmen Kantar im Auftrag von idealo erhoben. An der landesweiten Online-Befragung im Zeitraum 24.10 bis 02.11.2023 nahmen 2.010 Personen teil. Die Ergebnisse sind repräsentativ für Verbraucher:innen in Deutschland zwischen 18 und 64 Jahren.

Pressekontakt:
Anna Shochot
Mobil: +49 (0) 151 2450 2308
E-Mail: [email protected] Friese
Mobil: +49 (0)175 604 50 62
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Idealo Internet GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel