2.9 C
Frankfurt (Oder)
Freitag, 23. Februar 2024

Malerbetrieb Kluge: WDVS-Wärmedämmung ist ein effektiver Beitrag zum Klimaschutz und eine Aufwertung Ihrer Immobilie

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Klimaschutz und Energiewende sind Themen von großem öffentlichem Interesse. Gesetzliche Regelungen sollen Emissionen senken und die Energieeffizienz verbessern. Ein wichtiger Baustein der Klimagesetzgebung ist das Gebäudeenergiegesetz- kurz GEG. Es legt fest, welche energetischen Anforderungen beheizte und klimatisierte Gebäude erfüllen müssen. Das ist von erheblicher Bedeutung; denn 30 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland entfallen auf den Gebäudesektor. Für Neubauten und für Bestandsimmobilien die saniert werden gibt es energetische Mindestanforderungen: Wer bei einer Sanierung 10 Prozent eines Bauteils wie Dach, Fassade oder Fenster erneuert, muss die entsprechenden Vorgaben des GEG einhalten und aus Gründen des Klimaschutzes und der Energieeinsparung diese Gebäudeteile dämmen.

Ein Spezialist auf dem Gebiet der Gebäudedämmung sowohl für Privat-, als auch für Gewerbekunden ist der Berliner Malerbetrieb Kluge GmbH. Das Familienunternehmen ist bereits in fünfter Generation tätig. Neben den klassischen Arbeiten eines Malerbetriebs für Einfamilienhäuser und Großobjekte bietet das Unternehmen auch Wärmedämmung, Fenstersanierung und eine energetische Sanierung bis hin zu schlüsselfertigen Wohnungskonzepten an.

Rund 40 Prozent der Wärme verliert ein Gebäude über die Außenwände. Im Durchschnitt werden die Wärmeverluste durch eine effektive Außendämmung um etwa 20 bis 40 Prozent reduziert. Wird ein Neubau errichtet oder ein Altbau thermisch saniert bringt die Dämmung der Außenwände häufig den größten Effekt auf die Heizkosten, da die Fassade üblicherweise den größten Flächenanteil an der Gebäudehülle hat. „Die Außenwanddämmung ist eine der wirksamsten Maßnahmen zum Energiesparen“, erläutert Kevin Kluge, Geschäftsführer des Malerbetriebs Kluge GmbH. „Eine Außenwanddämmung bringt den Nutzern von Wohn- und Gewerbe-Immobilien niedrigere Energiekosten und leistet einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Darüber hinaus schützt sie aber auch die Bausubstanz vor Witterungseinflüssen und kann so die Lebensdauer eines Gebäudes bzw. seiner Außenhülle erheblich verlängern. Zudem verbessert sie das Wohnklima. Das gilt für Bestandsimmobilien und gleichermaßen für Neubauten. Hinzu kommt, dass eine optimale Dämmung eine erhebliche Aufwertung der Immobilie mit sich bringt und damit auch eine Wertsteigerung. “

Fassadendämmung mit Wärmedämmverbundsystemen

Die am weitesten verbreitete Art der Fassadendämmung sind Wärmedämmverbundsysteme. Um mit einer Dämmung die bestmögliche Wirkung zu erzielen kommt es auf die sach- und fachgerechte Ausführung an, und das garantiert der Malerbetrieb Kluge GmbH. Alle Mitarbeiter des Malerbetriebs sind bestens geschult und auf dem neusten Stand der Technik. Qualifizierte Fachhandwerker gewährleisten die optimale Verarbeitung der richtigen und aufeinander abgestimmten Materialien.

Der Malerbetrieb Kluge setzt nur geprüfte und in Deutschland zugelassene Gesamtsysteme ein und stellt eine ordnungsgemäße Bauausführung sicher. Als ausführende Fachfirma übergibt sie den Auftraggebern dafür einen Übereinstimmungsnachweis.

Die außenliegende Wärmedämmung in Form eines Wärmedämmverbundsystems (WDVS) wird auch Vollwärmeschutz genannt. Eine WDVS-Wärmedämmung besteht aus drei Schichten und folgt grundsätzlich demselben Aufbau. Bei der Wahl des Dämmmaterials kommt es neben den Investitionskosten auch darauf an, wie sich das Material im Brandfall oder bei Wasserschäden verhält. Auch die Robustheit, Lebensdauer und die Ressourcenschonung sollten berücksichtigt und gut überlegt sein, schließlich handelt es sich um eine Investition für Jahrzehnte.

Als Dämmstoff hat sich EPS bestens bewährt und wird am häufigsten verwendet. EPS steht für Expandiertes Polystyrol, auch bekannt als Styropor. Das synthetische Material ist kostengünstig und verfügt über sehr gute Dämmeigenschaften. Daneben setzt die Firma Kluge auch Polyurethan (PUR) und Polyisocyanurat (PIR) ein. Sie sind besonders effizient, wenn wenig Platz zur Verfügung steht. Bei erhöhten Brandschutzanforderungen wird Mineralwolle verwendet. Diese Dämmplatten werden durch das Verschmelzen von Steinwolle- oder Glaswolle- Fasern bei hohen Temperaturen unter Zugabe von Imprägnierölen und Kunstharzen hergestellt. Sie sind nicht brennbar und haben gute Schallschutzeigenschaften.

Umweltfreundliche Dämmstoffe

Dämmstoffe aus nachhaltigen Rohstoffen wie Holzfasern, Kork oder Hanf sind umweltfreundlich, nachhaltig und feuchtigkeitsregulierend. Auch eine Vakuumdämmung oder eine Dämmung mit Aerogel sind möglich. Sie bieten ebenfalls eine hervorragende Wärmedämmung, sind aber sehr teuer. Die Dämmstoffe werden mit einem Klebemörtel aufgebracht und teilweise zusätzlich verdübelt. Darauf wird eine Armierungsschicht aufgebracht, die Dehnungsspannungen aufnimmt und so eine Rissbildung verhindern soll.

Abschließend folgt die Außenbeschichtung mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, abhängig von individuellen Vorlieben, architektonischen Anforderungen und dem Budget. Für den neuen Oberputz kommen verschiedene Putzarten in Betracht. Klassische Putzoberflächen sind sogenannter Reibeputz, Kratz- oder Kammputz. Sie schützen die Dämmung vor äußeren Einflüssen und bestimmen das Erscheinungsbild der Fassade. Durch Farben, bestimmte Oberflächenstrukturen, Formteile oder Materialkombinationen kann die Fassade vollkommen neu und individuell gestaltet werden.

Bei der Außenwanddämmung sind alle tragenden Außenwände und Zwischendecken gut eingepackt. Es dürfen keine sogenannten Wärmebrücken entstehen, deshalb sollte die Dämmschicht möglichst lückenlos um das Gebäude verlegt werden. Unterbrechungen und Schwachstellen innerhalb der Dämmschicht sind zu vermeiden; denn in diesen Bereichen könnte es rauminnenseitig zu kalten Oberflächen kommen, an denen Feuchtigkeit kondensiert und sich im schlimmsten Fall Schimmel bildet. Kritische Bereiche sind unter anderem auskragende Balkonplatten, Fenster- und Türöffnungen und auch der Sockelbereich. Hier muss besonders sorgfältig gearbeitet werden.

Förderprogramme für Wärmedämmmaßnahmen

Kevin Kluge weist darauf hin, dass es in Berlin wie in allen anderen Bundesländern staatliche Förderprogramme zur finanziellen Unterstützung von Wärmedämmmaßnahmen gibt und rät dazu sich bei den zuständigen Behörden über die Fördermöglichkeiten zu informieren.

Der Malerbetrieb Kluge GmbH ist stolz auf sein 150-jähriges Bestehen und verbindet Erfahrung und Kompetenz im Malerhandwerk mit hochmodernen Arbeitstechniken. Die Firma übernimmt Aufträge von der Einraumwohnung bis hin zu Großobjekten und legt dabei stets Wert auf termintreues, effizientes Arbeiten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite:

Wärmedämmung

Pressekontakt:
Malerbetrieb Kluge GmbH
Dietzgenstraße 56
13156 Berlin
Tel: +49 30 – 476 24 89
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Malerbetrieb Kluge GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel