2.9 C
Frankfurt (Oder)
Donnerstag, 22. Februar 2024

Nebenkostenabrechnung prüfen lassen und im Schnitt 317 Euro zurückholen

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

– 90 Prozent der geprüften Nebenkostenabrechnungen für Mietwohnungen sind fehlerhaft.
– Mieter:innen können sich im Durchschnitt 317 Euro der Nebenkostenzahlungen zurückholen.
– Mit WohnenPlus führt ImmoScout24 eine neue Mitgliedschaft für mehr Mietsicherheit ein – inklusive Nebenkosten-Check, Mitgliedschaft im Mieterschutz-Club und Schlüsselnotdienst

Die Nebenkostenabrechnungen für das Jahr 2022 flattern zurzeit in die Briefkästen der deutschen Mieterhaushalte. Angesichts der im letzten Jahr stark gestiegenen Energiepreise und der Inflation dürften die Nebenkostenabrechnungen trotz Gas- und Strompreisbremse deutlich höher ausfallen als noch im Vorjahr. Eine Hochrechnung (https://www.mineko.de/ratgeber/prognose-kommende-mietnebenkostenabrechnung-experten-erwarten-anstieg-um-knapp-120-prozent) der Expert:innen für Nebenkostenabrechnungen von Mineko (https://www.mineko.de/) zeigt, dass sich die Mietnebenkosten für das Jahr 2022 im Vergleich zu 2019 mehr als verdoppeln. Eine Überprüfung der Nebenkostenabrechnung kann Mieter:innen bares Geld sparen. Denn wenn die Abrechnung fehlerhaft ist, können Mieter:innen eine Rückzahlung verlangen. ImmoScout24 führt mit WohnenPlus (https://www.immobilienscout24.de/lp/wohnen-plus.html) eine neue Mitgliedschaft für mehr Mietsicherheit ein: Unter anderem sind die Services von Mineko, MieterEngel und Axa Assistance inklusive.

„Mit WohnenPlus stehen wir auch nach der erfolgreichen Wohnungssuche als Partner an der Seite der Mieter:innen. Egal ob bei Rechtsfragen, für den Nebenkosten-Check oder Schlüsselnotdienst -ImmoScout24 setzt mit Hilfe diverser Kooperationen auf ein starkes Service-Upgrade für langfristigen Mieterschutz“, sagt Ralf Weitz, Geschäftsführer von ImmoScout24. „Gerade in Zeiten der gestiegenen Energiekosten und dem angespannten Mietmarkt, lohnt es sich, sich als Mieter:in abzusichern und die Nebenkostenabrechnung prüfen zu lassen.“

90 Prozent der geprüften Nebenkostenabrechnungen für Mietwohnungen sind im Schnitt um 317 Euro überhöht

Die jährliche Abrechnung der Nebenkosten ist meist unverständlich und mit einer hohen Nachforderung verbunden. Mieter:innen, die an der Höhe ihrer Nebenkostenabrechnung zweifeln, können die Abrechnung durch Expert:innen von Mineko unkompliziert überprüfen lassen und sich bei einer fehlerhaften Abrechnung Geld zurückholen. Nach Upload von Mietvertrag, Nebenkosten- und Heizkostenabrechnung erhalten Mieter:innen in der Regel innerhalb von 48 Stunden einen ausführlichen Prüfbericht und bei fehlerhafter Abrechnung ein Widerspruchsschreiben von MINEKO. Für WohnenPlus-Mitglieder übernimmt ImmoScout24 die Kosten für eine jährliche Überprüfung.

„Viele Mieter:innen erhalten aktuell die Nebenkostenabrechnung für das Krisenjahr 2022. Durch die Auswertung unserer Daten wissen wir, dass 90 Prozent aller geprüften Nebenkostenabrechnungen fehlerhaft sind – und das in der Regel zum Nachteil der Mieter:innen“, sagt Chris Möller, Geschäftsführer von MINEKO. „Angesichts der extrem gestiegenen Nebenkosten sollten sich Mieter:innen zumindest das Geld aus fehlerhaften Abrechnungen zurückholen. Das sind im Schnitt 317 Euro.“

Deutschlandweite Rechtsberatung bei Mietproblemen durch MieterEngel mit WohnenPlus

Neben einer fehlerhaften Nebenkostenabrechnung können Mängel an der Wohnung wie Schimmel und Wasserschaden oder die Renovierung bei Auszug zu Problemen zwischen Mieter:in und Vermieter:in führen. Der Mieterschutz-Club MieterEngel vermittelt bei allen Mietproblemen eine schriftliche oder telefonische Rechtsberatung durch persönliche Partneranwält:innen – und das meist innerhalb von 48 Stunden. Der Service von MieterEngel ist online nutzbar und für WohnenPlus-Mitglieder von ImmoScout24 inklusive. Neben dem Nebenkosten-Check und der Mitgliedschaft im Mieterschutz-Club enthält WohnenPlus auch den Schlüsselnotdienst von AXA Assistance und Vergünstigungen beim Lagerraum-Anbieter LAGERBOX.

Weitere Informationen zu WohnenPlus: https://www.immobilienscout24.de/lp/wohnen-plus.html

Über Mineko

Auf der Plattform Mineko (www.mineko.de) haben (Gewerbe-)Mieter:innen die Möglichkeit, ihre Nebenkostenabrechnung online überprüfen zu lassen. Ohne Mitgliedschaft, Abonnement oder Terminabsprache laden Nutzer:innen ihre Mietnebenkostenabrechnungen in digitalisierter Form auf das Portal und erhalten einen verständlichen Prüfbericht, eine konkrete Anleitung für das weitere Vorgehen und ein vorgefertigtes qualifiziertes Widerspruchsschreiben für den:die Vermieter:in. Die Rechtsexpert:innen von Mineko kontrollieren die Abrechnung und die einzelnen Beträge auf formelle und materielle Richtigkeit und überprüfen die Umlagefähigkeit aller Posten sowie die Korrektheit der Verteilerschlüssel durch Machine Learning und Expert:innen. Die Mineko GmbH wurde im Januar 2014 gegründet und hat ihren Sitz in Berlin.

Über MieterEngel

MieterEngel (mieterengel.de) ist Deutschlands größter digitaler Mieterschutz-Club. Die Online-Plattform hilft Mieter:innen, Mietprobleme wie Nebenkostenprüfungen, Abmahnungen, Mietminderung wegen Mängeln, Kündigungen, Mietvertragscheck u.v.m. mit ausgewählten Partneranwält:innen und spezialisierten KI-Tools zu lösen – einfach, schnell und kostengünstig. Jeden Monat werden bis zu 6.000 Mieter:innen über die MieterEngel Plattform beraten. Mit einem Team von über 50 Mitarbeiter:innen arbeitet MieterEngel an der Vision, Mieter:innen in Deutschland ein sorgenfreies Wohnen zu ermöglichen. MieterEngel bietet sowohl B2C Kund:innen, als auch B2B Partnern (Rechtschutzversicherungen und Immobilien-Plattformen) Mieterschutz an. MieterEngel wurde 2016 von Christian Kahl und Elizabeth Teutenberg gegründet.

Über ImmoScout24

ImmoScout24 (https://www.immobilienscout24.de/) ist die führende Online-Plattform für Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Seit 25 Jahren revolutioniert ImmoScout24 den Immobilienmarkt. Jeden Monat suchen rund 19 Millionen Nutzer:innen auf unserem Online-Marktplatz oder in unserer App ein neues Zuhause oder die passende Gewerbefläche. Deshalb kennen 98 Prozent der Zielgruppe ImmoScout24. Mit seinen digitalen Lösungen schafft der Online-Marktplatz Orientierung und bringt Eigentümer:innen, Makler:innen und Immobiliensuchende erfolgreich zusammen. ImmoScout24 arbeitet an dem Ziel, Transaktionen rund um die Immobilie digital abzuwickeln und dadurch komplexe Entscheidungen für seine Nutzer:innen einfacher zu machen. Seit 2012 ist ImmoScout24 auch auf dem österreichischen Wohn- und Gewerbemarkt aktiv und erreicht monatlich rund 3 Millionen Suchende.

Pressekontakt:
Johanna Fitschen
PR-Managerin
Telefon: +49 30 24301 1270
E-Mail: [email protected]
www.immoscout24.de
Original-Content von: ImmoScout24, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel